Rund 60 Helfer bei Werfertag im Einsatz

Bad Köstritz  LAV Bad Köstritz unterstützt tatkräftig

Nur noch eine gute Woche ist es bis zum 25. Köstritzer Werfertag. Nach den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am ersten August-Wochenende in Berlin nehmen die Teilnehmerfelder im Speerwerfen, Diskuswerfen und Kugelstoßen immer klarere Konturen an. Schon längst alles fest steht bei den Helfern.

„Bis zu 60 freiwillige Helfer haben wir von Dienstag vor dem Wettkampf bis zum Montag danach im Einsatz, damit alles in geordneten Bahnen verläuft. 40 davon sind der harte Kern, die am Freitag und Sonnabend den Werfertag und die Highland-Games absichern“, so die Vorsitzende des Vereins LAV Bad Köstritz, Helke Schlundt. Die Aufgabengebiete reichen von Auf- und Abbau über die Absicherung des Zubringer-Services zu den Flughäfen Leipzig, Berlin oder Frankfurt/Main.

Noch nie ein Unfall durch ein Wurfgerät

Uwe Birnbaum ist schon seit der ersten Auflage dabei. „Ich wundere mich immer, wie flott das mit dem Auf- und Abbau geht. Aber viele Hände schaffen eben auch viel“, sagt er und wartet am 23. August schon wieder auf den Besucher, der Jahr für Jahr nach einem Werfertag-T-Shirt fragt. „Das verkaufe ich ihm immer unter der Hand. Der Erlös kommt dem Verein zugute“, erzählt Uwe Birnbaum. Katrin Mehlhorn steht immer an der Kasse. „Klar habe ich Angst, dass bei der Abrechnung etwas nicht stimmt. Man ist ja schließlich ehrgeizig“, verrät sie und erinnert sich noch an 2016, als bei gefühlten 40 Grad es nur in der Kasse des benachbarten Sommerbades klingelte, aber kaum jemand die Weltklasse der Werfer im Leichtathletik-Areal sehen wollte.

Stephan Tille hat schon viel erlebt. Der engagierte Leichtathletik-Senior hilft meist beim Umbau zwischen den Wettkämpfen. „Toi, toi, toi – bei uns gab es bis jetzt noch nie einen Unfall durch ein Wurfgerät. Trotzdem sind die Zuschauer sehr nah dran an der Weltelite“, weiß er. Das soll auch am 23. und 24. August so sein, wenn der Werfertag zum 25. Mal stattfindet.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.