Sebastian Krumbiegel nun doch live in Greiz und Zeulenroda

Greiz.  Das Festival für ein buntes Vogtland in Greiz wurde noch einmal erweitert. Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist nötig.

Prinzensänger Sebastian Krumbiegel spielt nun doch live in Greiz und Zeulenroda-Triebes.

Prinzensänger Sebastian Krumbiegel spielt nun doch live in Greiz und Zeulenroda-Triebes.

Foto: Horst Ossinger / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Veranstalter des Festivals für ein buntes Vogtland mitteilen, gibt es einen neuen Programmpunkt. Außerdem soll es doch möglich sein, die Musik live vor Ort zu verfolgen, wenn auch nur für eine begrenzte Zuschauerzahl.

So werden die Greizer Band FSP² und der Prinzensänger Sebastian Krumbiegel mit einem Truck unterwegs sein, der am 18. Juli für jeweils eine Stunde ab 18 Uhr auf dem Festplatz Binsicht in Zeulenroda und ab 20 Uhr Ecke Johann-Sebastian-Bach-Straße/Oskar-Sala-Straße in Greiz Station macht. „Getreu unserem angepassten Motto: Kultur ist möglich – auch in Corona-Zeiten“, schreiben die Organisatoren.

Die regelten nur den notwendigen Abstand und die erlaubte Teilnehmerzahl, nicht jedoch den Spaß, die Lautstärke und die Möglichkeit beziehungsweise Notwendigkeit, ein Zeichen zu setzen und sich für ein buntes Vogtland zu positionieren.

Neu hinzugekommen ist am 16. Juli ein Vortrag über den Jakobsweg von Ines und Ralf Kirchner im Jugendclub Hakuna Matata in Weida. Er startet um 18.30 Uhr.

Die Organisatoren weisen darauf hin, dass es für die Veranstaltungen innerhalb der seit Montag laufenden Festivalwoche der Anmeldung unter www.festival-buntes-vogtland.de bedarf und die Bestimmungen im Sinne des Infektionsschutzes zu beachten sind. Das Konzert im Livestream gibt es auf www.facebook.com/rockvogtland oder www.vogtland.tv.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren