Sommerpalais Greiz: Provenienz bei Führung im Fokus

Das Sommerpalais in Greiz

Das Sommerpalais in Greiz

Foto: Archiv: Conni Winkler

Greiz.  Das Sommerpalais Greiz berichtet bei einer Führung über die Herkunft von Werken aus der Sammlung.

Das Sommerpalais Greiz lädt am Samstag, 21., und Sonntag, 22. Mai, jeweils um 15 Uhr zu einer Führung ein. Diese widmet sich zwei kleineren Ausstellungen des aktuellen Angebotes, heißt es.

Zunächst werde auf die Herkunft einzelner Exponate geschaut. In mehreren Fällen zeigten Verdachtsmomente, dass die Schattenseiten der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts ihren Niederschlag auch in den Sammlungen des Sommerpalais gefunden haben. Greiz liefere mit dieser Präsentation ein Beispiel für den zeitgemäßen Umgang mit Werken ungeklärter Herkunft.

Im zweiten Teil wird an Ralf Alexander Fichtner, den Maler und Karikaturisten aus Schwarzenberg, erinnert. Der Meister des dunklen Humors ist im Satiricum mit charakteristischen Arbeiten vertreten. Die Führung dauere 45 Minuten, es gelte der reguläre Eintritt.

Kunstwerke im Greizer Sommerpalais: Eigentümer unbekannt