Stadtrat vergibt Auftrag nach Zorbau

Berga  Schäden der Flut werden beseitigt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Tagesordnung des Stadtrates Berga stand neben anderen Punkten auch die Auftragsvergabe einer Flutschadensbeseitigung am Kalkgraben außerorts. Es war schon das zweite Mal, dass das Thema auf der Liste stand, wie Matthias Winkler von der Stadtverwaltung ausführte. Beim ersten Mal hatte man die Maßnahme zwar beschlossen. Weil sich aber die Kosten erhöhten, hatte die Zusage des Fördermittelgebers als Vorbehalt im Beschlusstext gestanden. Diese gab es aber nicht, wie Winkler erklärte. Eine Erhöhung der Fördermittel wurde abgelehnt. Damit sei man wieder beim vorherigen Stand. Es fehlte nun eine Summe von rund 100.000 Euro.

Das heißt, ohne Einsparungen an anderer Stelle ist die Maßnahme nicht realisierbar. Ein wenig könne man einsparen, indem man andere Technologien für den Bau verwende. Um die Baukosten aber zu erreichen, muss laut Beschlusstext nun entweder ein geplanter Durchlass oder eine ebenfalls benötigte Hangsicherung wegfallen. Für die Stadt habe der Geröllfang allerdings eine wesentlich höhere Priorität, so Winkler.

Einstimmig beschlossen die Ratsmitglieder die Vergabe der Leistung an die AB Bau- und Spezialbaugesellschaft aus Zorbau. Die Bausumme wird mit 454.436,78 Euro angegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.