Ursache für tödlichen Unfall bei Greiz weiter unklar

Greiz.  Ein 22-Jähriger war auf der B 92 zwischen Greiz und Wildetaube tödlich verunglückt. Die Polizei ermittelt noch.

Blumen und Kerzen erinnern an den tödlichen Unfall.

Blumen und Kerzen erinnern an den tödlichen Unfall.

Foto: Marcus Voigt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 92 zwischen Greiz und Wildetaube im Dezember des vergangenen Jahres dauern die Ermittlungen zur Unfallursache an. Dies teilte Katja Ridder, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Gera, auf Anfrage mit.

Bundesstraße 92 bleibt größter Gefahrenpunkt

Vier tödliche Unfälle im Landkreis Greiz in diesem Jahr

Ein 22-Jähriger war bei dem Unfall ums Leben gekommen. Er war mit seinem Opel mit einem Linienbus der Personen- und Reiseverkehrs GmbH Greiz (PRG) zusammengestoßen. Zuvor habe er zwei vor ihm verkehrsbedingt haltenden Autos ausweichen wollen, hieß es seitens der Polizei.

Gutachten wird noch erstellt

Beim Unfall wurde die 59-jährige Busfahrerin verletzt. Nach dem Zusammenstoß hatte sie den Bus auf einem angrenzenden Feld zum Stehen gebracht. Ein an Bord befindlicher Fahrgast blieb unverletzt. Wann mit einem Ergebnis der Ermittlungen zu rechnen ist, konnte Ridder nicht sagen. Zurzeit werde das Unfallgutachten erstellt. Am Unfallort selbst erinnern Kerzen und Blumen an das Unglück kurz vor Weihnachten. Zudem liegen noch zahlreiche Trümmerteile am Straßenrand verteilt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.