„Wort und Herzschlag“ zu Gast beim Theaterherbst

Greiz.  Die Musical-Werkstatt für Jugendliche feiert heute Premiere mit dem Stück „Gott kommt nach Greiz“.

Ein musikalisch spektakulärer Abend: „Gott kommt nach Greiz!“ lautet der Titel der Musical-Werkstatt für Jugendliche des XXIX. Greizer Theaterherbstes, die am 14. September  in der Alten Papierfabrik Greiz, 20.30 Uhr, ihre Premiere feiert.

Ein musikalisch spektakulärer Abend: „Gott kommt nach Greiz!“ lautet der Titel der Musical-Werkstatt für Jugendliche des XXIX. Greizer Theaterherbstes, die am 14. September in der Alten Papierfabrik Greiz, 20.30 Uhr, ihre Premiere feiert.

Foto: Karsten Schaarschmidt

Theater ist „unbezahlbar“ auch mit Blick auf ernste Themen. Das beweist der 29. Greizer Theaterherbst am Montag, 14. September, mit dem Gastspiel „Mittelmeer-Monologe“ der Berliner Gruppe „Wort und Herzschlag“ des Theatermachers Michael Ruf. Zu erleben ist dieses Dokumentartheaterstück, 18 Uhr, in der Greizer Stadtkirche St. Marien.

Im Anschluss feiert, 20.30 Uhr, in der Alten Papierfabrik Greiz die Musical-Werkstatt für Jugendliche „Gott kommt nach Greiz!“ ihre Premiere.

Die „Mittelmeer-Monologe“ erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivistinnen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen.

Träumer in der Papierfabrik

Diese Aktivistinnen überzeugen beim „Alarmphone“ die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum, sie tun das Selbstverständlichste.

Ihren großen Auftritt haben danach die Jugendlichen mit der Premiere ihrer Musical-Werkstatt. Geleitet wird die Werkstatt von dem Berliner Schauspieler und Regisseur Stefan Kreißig (Regie), Anna Scheffel, Jocketa (Choreographie) und dem Berliner Musiker Christian O. Hille (Musik).

Wie beschreibt man die Sehnsüchte und Träume junger Menschen in einer Kleinstadt? Genau diese Frage stellt Gott den jungen Menschen in Greiz an diesem musikalisch wilden Abend. Und er unterbreitet ihnen ein Angebot: „Zeigt mir eure Träume, und einen davon werde ich euch erfüllen, aber nur einen.“ Wie die Teenies auf dieses Offerte reagieren, darf auf der großen Showbühne der Alten Papierfabrik bestaunt werden.

Weitere Informationen: www.theaterherbst.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.