Zwei Musikschultage am Geraer Osterlandgymnasium

Greiz/Gera.  Das Angebot der Kreismusikschule Greiz könnte aber ausgebaut werden.

Am Geraer Osterlandgymnasium geben Pädagogen der Kreismusikschule Greiz derzeit Gitarre- und Klavierunterricht.

Am Geraer Osterlandgymnasium geben Pädagogen der Kreismusikschule Greiz derzeit Gitarre- und Klavierunterricht.

Foto: Claudia Klinger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit zwei Tagen pro Woche hat die Kreismusikschule Bernhard Stavenhagen Greiz ihr Angebot im Geraer Osterlandgymnasium – eine Schule des Landkreises – gestartet.

Derzeit können Kinder und Jugendliche dort Gitarre und Klavier lernen, wie der Greizer Musikschulchef auf Nachfrage sagt. Sollte es Wünsche nach anderen Instrumenten geben, könnte das Angebot ausgebaut werden. Das allerdings ist auch davon abhängig, ob die entsprechenden Lehrkräfte zur Verfügung stehen.

Kein Geld mehr aus Greiz für Geraer Musikschule

Der Kreis hat mit dem Musikschulunterricht am Osterlandgymnasium ein Versprechen eingelöst, das er nach dem Rückzug aus der Mitfinanzierung der Geraer Musikschule gegeben hat. In der werden seit vielen Jahren auch Schüler unterrichtet, die aus dem nördlichen Landkreis Greiz kommen. 16 Prozent der Geraer Musikschüler würden aus dem Kreis stammen.

Der Kreis hatte sich jährlich an den Kosten mit 50.000 Euro beteiligt. Als Gera die Gebühren anpassen wollte, sollte auch aus Greiz mehr Geld fließen. Von über 100.000 Euro pro Jahr war die Rede. Dagegen hat sich der Kreis gewehrt. Im November hat der Kreistag schließlich beschlossen, dass es kein Geld mehr aus dem Kreishaushalt für die Geraer Musikschule gibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.