Adventstreffen soll Weihnachtsstimmung nach Dornburg bringen

Marcus Voigt
Die Nikolausinen Katja Sammer (links) und Ramona Edelhof laden zum Dornburger Adventstreffen ein.

Die Nikolausinen Katja Sammer (links) und Ramona Edelhof laden zum Dornburger Adventstreffen ein.

Foto: Marcus Voigt

Dornburg.  Mit einem Adventstreffen wollen die Dornburger in die Weihnachtszeit starten. Das ist geplant.

Zum Dornburger Adventstreffen wird am ersten Advent, 27. November, eingeladen. Die Vereine der Stadt haben einen vorweihnachtlichen Markt organisiert, der für gemütliche Stimmung sorgen soll.

„Früher hat der Kindergarten zum ersten Advent etwas an der Turnhalle gemacht, während der Baum am Markt geschmückt wurde. Irgendwann ist dann die Idee entstanden, dass man beides doch zusammenlegen könnte“, sagt Ramona Edelhof, die nun zusammen mit Katja Sammer das Programm für das Adventstreffen vorstellte.

Bis zu 200 Gäste erwartet

„Wir wollen mit Veranstaltungen wie dem Adventstreffen die Dornburger Gemeinschaft am Leben erhalten und versuchen, Zugezogene in die Stadt zu integrieren“, so Sammer. Umso froher seien die Organisatoren deshalb, dass nach zwei Jahren Corona-Pause das Adventstreffen wieder stattfinden kann. Die Erfahrungen des diesjährigen Frühlingsmarktes hätten gezeigt, dass zum Adventstreffen mit bis zu 200 Besucherinnen und Besuchern zu rechnen ist.

Von 13 bis 18 Uhr können die Gäste bei freiem Eintritt zwischen verschiedenen Ständen, die auf dem Markt unter Pavillons aufgebaut werden, schlendern. „Viele Dornburger bringen sich ein und zeigen unter anderem schöne Sachen, die bei ihren Hobbys entstanden sind“, sagt Sammer. Beteiligt seien ebenso die Bibliothek und der Strickverein. Der Rosenfestverein habe ein Schrottwichteln organisiert. Ebenso sei ein Karikaturenzeichner vor Ort. Auch der Weihnachtsmann schaue vorbei.

Weihnachtsbaum kommt pünktlich an

Die kulinarische Versorgung wird laut Ramona Edelhof indes von mehreren Akteuren gewährleistet. Der Dornburger Carneval Club biete Kaffee und Kuchen an, der Kindergarten Kekse, die „Naturfreunde“ geräucherten Fisch, die Gaststätte „Am Brauhaus“ Bratwürste und der Feuerwehrverein Glühwein.

Pünktlich vor dem Adventstreffen wird auf dem Markt auch der Weihnachtsbaum eintreffen, erklärt Edelhof. Die Fichte wird von der Stadt bereitgestellt.