Jena. Drogerien verkauften zu DDR-Zeiten begehrte Waren – manche davon waren zu begehrt.

Im Jahr 1986 wurde die HO Zentraldrogerie am Engelplatz in Jena neu eingerichtet. „Vom Fachmann bedient und gut beraten“, stand in großen Buchstaben am Schaufenster. Der innere Aufbau war nicht mit heutigen Drogeriemärkten vergleichbar, die vor allem auf Selbstbedienung ausgerichtet sind. Während heute in den Geschäften allenfalls hochwertige Parfüms an einer Theke herausgereicht werden, wurde einst voll auf die Bedienung durch Verkäuferinnen und Verkäufer gesetzt.