Jena. Die Herkunft der Chemikalienreste ist unklar. Die Universität schließt einen Zusammenhang mit einem Institut aus.

Schwach radioaktives Material hat am Mittwoch zu einem Einsatz der Feuerwehr geführt. Unklar ist derzeit, wer die Chemikalienreste entsorgt hat. Darunter sei ein Kontrastmittel gewesen, sagt Stadtsprecher Kristian Philler. Und das gehört nicht zu einem durchschnittlichen Jenaer Haushalt.