Erfurt. . Aktivisten der Letzten Generation hatten sich im Februar auf Straßen geklebt und so den Verkehr behindert. Nun sollen sie sich an den Einsatzkosten beteiligen.

Mehrere Klimaaktivisten der Gruppe Letzte Generation müssen sich nach Protestaktionen in Thüringen an den Kosten für die Polizeieinsätze beteiligen. Die Polizei habe im Zusammenhang mit Aktionen in Jena und Erfurt an fünf Menschen Kostenbescheide verschickt, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion auf Anfrage. "Die Höhe der Kostenbescheide betrug zwischen 67 und 83 Euro." Die Betroffenen hätten sich aus Protest gegen die deutsche Klimaschutzpolitik auf die Straße geklebt.