Jena. Was ist los in Jena – Meldungen und Kurznachrichten aus der Stadt

Highlight-Konzert zum Jahresauftakt mit Jazz im Paradies

„Skyjack“ ist eine Kollaboration von Musikern aus der Schweiz und Südafrika. Die Zusammenarbeit hat ihren Ursprung in der Berner Jazzwerkstatt, wo sich Kyle Shepherd, Shane Cooper und Kesivan Naidoo (drums) auf verschlungenen Pfaden und in verschiedenen Formationen mit Marc Stucki und Andreas Tschopp trafen. Die Begegnung sprühte Funken auf musikalischer und persönlicher Ebene und hatte zur Folge, dass im Juni 2013 eine Quintett-Tournee durch Südafrika und Swaziland stattfand. Obwohl die Formation als solche vor der Tour noch nie gespielt hatte, wurde bereits bei der ersten Probe klar: So fühlt sich kein Projekt an, Skyjack ist eine Band. Hier hatten sich fünf Musiker vom gleichen Geiste, fünf hochenergetische Improvisatoren gefunden.

Im Jahre 2015 gewann die Band den hoch dotierten „Transnational“ Preis in der Schweiz. Die Produktion ihres ersten Albums „Skyjack“ folgte im Jahre 2016 mit einer ausgedehnten mehrheitlich ausverkauften dreiwöchigen Releasetour durch Südafrika im September. Im April 2017 war die Band einer der Headliner am Cape Town International Jazz Festival. Seither ist die Band erfolgreich unterwegs. Am Donnerstag, 8. Februar, ab 20 Uhr sind sie auf Einladung des Vereins „Jazz im Paradies“ im Café Wagner, in der Kochstraße 2a in Jena zu Gast.

Welcome-Vernetzungstreffen am 6. Februar 2024

Zum ersten Welcome-Vernetzungstreffen dieses Jahres am Dienstag, 6. Februar, ab 19 Uhr lädt der Arbeitskreis Welcome in die Rathausdiele ein. Angesprochen sind vor allem ehrenamtliche Helfer und Helferinnen für Geflüchtete in Jena. Bei den Vernetzungstreffen stehen Austausch unter Engagierten, gegenseitiges Ermutigen und Beraten, Vernetzen von Aktivitäten und Menschen im Vordergrund. Es soll über Probleme und Erfolge gesprochen werden, sich über die aktuelle Situation ausgetauscht und gegenseitig unterstützt werden. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die antidemokratischen, fremdenfeindlichen und rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die z.B. der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, fremdenfeindliche, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Weitere Informationen gibt es unter www.welcome-in-jena.de.