Auch gegen FSV Zwickau ohne Punkte: Der FC Carl Zeiss Jena im Schnellcheck

Zwickau  Der FC Carl Zeiss Jena hat am Sonntag im vierten Saisonspiel der Dritten Liga beim FSV Zwickau mit 0:2 verloren. Die wichtigsten Einschätzungen zum Spiel im Schnellcheck.

Der Zwickauer Fabio Viteritti überwindet Torhüter Jo Coppens per Elfmeter

Der Zwickauer Fabio Viteritti überwindet Torhüter Jo Coppens per Elfmeter

Foto: Peter Poser

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kurzfazit: Vor 7342 Zuschauer bestimmte Schiedsrichter Michael Bacher das Geschehen entscheidend mit. Bis dahin bessere Jenaer brachte er mit seiner strittigen Elfmeterentscheidung kurz vor der Pause ins Hintertreffen. Auch die Rote Karte gegen Maximilian Rohr muss man nicht geben. Der FC Carl Zeiss spielte eine gute erste Hälfte, offenbarte im zweiten Durchgang aber besonders in der Defensive Schwächen und muss endlich seine Chancen nutzen.

Tore: 1:0 Viteritti (42./Foulelfmeter), 2:0 Hauptmann 90. + 1.

Aufstellung: FCC-Trainer Lukas Kwasniok stellte seine Mannschaft gegenüber der 0:2-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig am Dienstag auf drei Positionen um. Nach seiner noch in der Vorsaison erlittenen Sperre rückte Verteidiger Maximilian Rohr erstmals ins Team –genau wie der erst am Freitag verpflichtete ehemalige Zweitliga-Spieler Eroll Zejnullahu (Mittelfeld). Auch der angeschlagene Stürmer Julian Günther-Schmidt durfte von Beginn an ran.

Zwickau: Brinkies – Hehne/GK, Frick, Odabas/GK – Reinhardt, Jensen – Schröter (76. Hauptmann), Viteritti/GK (90. Godinho), Miatke – Huth (62. Wegkamp/GK), König.

Jena: Coppens – Kircher/GK (85. Weiß), Grösch/GK, Rohr/RK, Sarr – Eckardt/GK, Hammann – Käuper, Gabriele (68. Skenderovic), Zejnullahu (85. Pagliuca) – Günther-Schmidt/GK.

Bester Spieler: Zwickaus Fabio Viteritti

Szene des Spiels:Marius Grösch fällt bei einem FSV-Standard im Strafraum, Zwickaus Ronny König geht auch zu Boden. Schiedsrichter Michael Bacher gibt den fraglichen Elfmeter, den Fabio Viteritti in der 42. Minute sicher verwandelt. Von diesem Rückschlag erholte sich Jena nicht mehr.

Kurios am Rande:Vor der Begegnung gerieten die Co-Trainer der beiden Traditionsmannschaften unfreiwillig in die Schlagzeilen. Jenas Lucca Strolz musste Abbitte leisten, weil er den einen eigenen Spieler ausbuhenden Heimfans gegen Braunschweig den Scheibenwischer zeigte. Zwickaus Danny König hatte wegen Reklamierens beim 0:3 gegen 1860 München die Rote Karte gesehen und durfte gleich gar nicht in den Innenraum des Stadions.

Tabelle:Jena ist nach vier Spieltagen punktlos weiter Schlusslicht.

Nächste Partie:Bereits am Freitag sind die Jenaer im Landespokal beim FSV Schleiz gefordert. Anstoß der Begegnung ist um 18 Uhr. Das nächste Spiel in der 3. Liga findet am 18. August gegen Aufsteiger Waldhof Mannheim statt (Beginn 14 Uhr).

Spielbericht: FC Carl Zeiss Jena unterliegt im Ost-Duell mit 0:2 gegen Zwickau

Alle Nachrichten zum FC Carl Zeiss

Maximilian Rohr vom FC Carl Zeiss Jena für ein Spiel gesperrt
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.