Ausstellung zur Weimarer Republik

Jena  JenaVon Mittwoch an ist im Jenaer Sparkassengebäude (Ludwig-Weimar-Gasse 4) und im Foyer des Stadtmuseums Jena (Markt 7) eine Ausstellung zu Jenaer Persönlichkeiten während der Weimarer Republik zu sehen. Schülerinnen und ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Von Mittwoch an ist im Jenaer Sparkassengebäude (Ludwig-Weimar-Gasse 4) und im Foyer des Stadtmuseums Jena (Markt 7) eine Ausstellung zu Jenaer Persönlichkeiten während der Weimarer Republik zu sehen. Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Gemeinschaftsschule Kulturanum haben nach Personen gesucht, die etwas Besonderes geleistet haben. Dazu gehört die Leichtathletin Elisabeth Oestreich (1909-1994), die als erste Thüringer Frau an einer Olympiade teilnahm. 1928 startete sie in Amsterdam im 800-Meter-Lauf. Die Disziplin wurde übrigens bei mehreren folgenden Olympiaden wieder aus dem Programm gestrichen, weil Männer glaubten, dass diese Sportart für Frauen zu anstrengend sei. Zu dem Projekt aufgerufen hatten die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Verein Weimarer Republik.

Die Präsentation ist an beiden Standorten bis Anfang Oktober bei freiem Eintritt während der Öffnungszeiten zu besichtigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.