B 88 bei Dorndorf-Steudnitz: Freigabetermin steht

Marcus Voigt
Die B 88 zwischen Dorndorf-Steudnitz und Wichmar ist seit Ende Januar gesperrt.

Die B 88 zwischen Dorndorf-Steudnitz und Wichmar ist seit Ende Januar gesperrt.

Foto: Archivfoto: Marcus Voigt

Dorndorf-Steudnitz.  Eine gute Nachricht für Autofahrer: Die Bauarbeiten auf der B 88 zwischen Dorndorf-Steudnitz und Wichmar werden bald abgeschlossen.

Die Bundesstraße 88 zwischen Dorndorf-Steudnitz und Wichmar soll voraussichtlich nächste Woche Freitag, 12. August, wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das teilte Thomas Plötner vom Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr auf Anfrage dieser Zeitung mit. „Es laufen derzeit noch unter Hochdruck vielfältige Leistungen zur Fertigstellung der Prallwand“, so Plötner.

Der Abschnitt der Bundesstraße ist seit Ende Januar wegen Felssicherungsarbeiten auf circa 250 Meter Länge gesperrt. Autofahrer müssen seitdem auf eine weiträumige Umleitung ausweichen.

Ursprünglich sollten 1,1 Millionen Euro verbaut werden. „Auf Grund der derzeitige Lage in der Bauindustrie sowie der Erweiterung der Sicherungsarbeiten im Bereich der rückverankerten Spritzbetonwand werden sich Mehrkosten ergeben“, so Plötner. Eine genaue Summe könne er aber noch nicht mitteilen.

B 88-Bauarbeiten bei Dorndorf-Steudnitz „weitestgehend“ im Zeitplan