Brunnen in Golmsdorf werden geschmückt

Golmsdorf.  Ganz ohne Bornfege geht es in Golmsdorf nicht

Dirk Bechstedt war 2019 zum  Golmsdorfer Bornmeister gewählt geworden. Mit Bornjungfer Laura Kober war er beim Umzug anlässlich 800 Jahre Beutnitz dabei. 

Dirk Bechstedt war 2019 zum  Golmsdorfer Bornmeister gewählt geworden. Mit Bornjungfer Laura Kober war er beim Umzug anlässlich 800 Jahre Beutnitz dabei. 

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bornfege ist das größte Fest im Gleistal. Da sind normalerweise rund um Pfingsten alle Dorfbewohner auf den Beinen und viele Gäste in Golmsdorf und Beutnitz unterwegs. Wegen der Corona-Einschränkungen mussten die Golmsdorfer ihr beliebtes Fest in diesem Jahr leider absagen. Doch so ganz ohne Bornfege geht es in der Gemeinde nicht.

„Ein bisschen Bornfege brauchen wir, deshalb werden wir auch unsere Brunnen schmücken, wie es Brauch ist", berichtet Sven Michaelis, Chef des Bornfegevereins. „Natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen wird der amtierende Bornmeister Dirk Bechstedt mit seinen Jungfern am Pfingstsonntag den Golmsdorfer Brunnen reinigen und schmücken", ergänzt er.

Auch der Beutnitzer Bornmeister Michael Gottschaldt wird seines Amtes walten. Weil ohne Fest keine neuen Bornmeister gekürt werden können, haben sich die beiden Männer bereit erklärt, noch ein Jahr länger die Verantwortung für die Wasserspender zu übernehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.