Camburger Museums-Backofen wird zum Briefkasten

Dornburg-Camburg.  Der Backofen im Camburger Museumshof wird zum Briefkasten für Ostergrüße, die die Camburger den Bewohnern der Awo-Seniorenresidenz schicken.

Der Backofen im Camburger Museumshof.

Der Backofen im Camburger Museumshof.

Foto: Foto: Pauline Lörzer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich sollte auf dem Hof des Camburger Stadtmuseums in diesen Tagen der beliebte Ostermarkt veranstaltet werden. Im dort befindlichen Backofen hätten gute Geister dafür allerhand Kuchen und nahrhaftes Naschwerk für die Marktbesucher gebacken. Doch der Markt kann nicht stattfinden. Aber der Backofen im Hof bekommt jetzt eine neue Funktion – er wird zum Briefkasten.

Die Stadt ruft ihre Bürger – große und kleine – auf, den älteren Camburgern im Awo-Seniorenheim, die derzeit keine Besuche bekommen dürfen, mit Briefen, Karten, gemalten Bildern oder Gebasteltem eine kleine Osterfreude zu machen.

„Für die Bewohner des Seniorenheimes ist das Besuchsverbot besonders schwer, auch wenn die Mitarbeiter ihr Bestes geben, um Abwechslung und Ablenkung in den Alltag zu bringen“, erklärte Pauline Lörzer, die als Museumsleiterin auch für Stadtmarketing zuständig ist. „Um bei der Aktion auch die gebotene Vorsicht walten zu lassen und direkte Kontakte zu anderen zu vermeiden, haben wir unseren Backofen im jederzeit offen zugänglichen Museumshof zum Briefkasten umfunktioniert“, sagte sie.

Die Ostergrüße für die Senioren können dort bei einem Spaziergang abgelegt werden und sind vor Wind und Wetter geschützt, bis sie zusammen in die Seniorenresidenz gebracht und dort von den Mitarbeitern verteilt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren