Corona: Jenakultur und Theaterhaus stellen den Betrieb ein

Jena.  Maßnahme gilt bis mindestens 19. April. Auch die Tourist-Information, Bäder, Museen und Veranstaltungsorte werden geschlossen.

Die für heute und Samstag geplanten Vorstellungen von "Witch Bitch" finden noch statt. Am Montag stellt das Theaterhaus Jena den Spielbetrieb ein. 

Die für heute und Samstag geplanten Vorstellungen von "Witch Bitch" finden noch statt. Am Montag stellt das Theaterhaus Jena den Spielbetrieb ein. 

Foto: Joachim Dette

Im Bemühen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, reagiert auch Jenakultur. So wird der öffentliche Betrieb der Einrichtungen eingestellt. Das Theaterhaus zeigt bis mindestens zum 19. April keine Vorstellung mehr. Auch das Freizeitbad GalaxSea und die Schwimmhalle Jena-Lobeda bleiben geschlossen.

Bei Jenakultur geht es um den öffentlichen Betrieb der Musik- und Kunstschule Jena, der Städtischen Museen Jena (Stadtmuseum „Göhre“, Kunstsammlung, Romantikerhaus, Museum 1806), der Volkshochschule, der Veranstaltungshäuser (Volksbad, Volkshaus, Stadtteilzentrum Lisa, Villa Rosenthal, Historisches Rathaus) und der Jena Tourist-Information. Bis vorerst zum 19. April ruht der öffentliche betrieb. Damit fallen auch alle Veranstaltungen bis zum 19. April aus – unabhängig von der Teilnehmerzahl.

Die Städtischen Museen, die Veranstaltungshäuser und die Tourist-Information werden am Samstag geschlossen. Musik- und Kunstschule und Volkshochschule stellen ihre Kurse am Montag ein. Aktuell können auch keine Tickets, die in der Tourist-Information erworben wurden, zurückgegeben werden. Die Tickets verfallen nicht und werden zu einem späteren Zeitpunkt zurückgenommen.

Das Theaterhaus Jena stellt von Montag an bis mindestens 19. April den Betrieb ein – nicht nur wegen des städtischen Verbots, sondern auch aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Publikum und Mitarbeitern.

Freizeitbad GalaxSea und Schwimmhalle Jena-Lobeda geschlossen

Das Freizeitbad GalaxSea mit Schwimmbad, Sauna und Wellnessbereich sowie die Schwimmhalle Jena-Lobeda bleiben von Samstag bis voraussichtlich 19. April geschlossen. Darüber informierte die Jenaer Bäder und Freizeit GmbH. Die Badegäste würden über alle zur Verfügung stehenden digitalen Kanäle sowie mit Aushängen an den jeweiligen Einrichtungen informiert. Für dringende Anliegen oder Fragen zu bereits gebuchten Terminen richtet die Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft ein Servicetelefon ein. Dieses ist montags bis freitags, zwischen 10 und 12 Uhr, unter der Rufnummer 03641/429 231 erreichbar.

Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt

Die Stadt Jena hat am Donnerstag die Allgemeinverfügung verschärft und alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt. Am Abend kam der Stab für außergewöhnliche Ereignisse ein weiteres Mal zusammen (wir berichteten). Um besonders ältere Menschen zu schützen, sollten Besuche von Kindern unter 18 Jahren in Pflege- und Seniorenheimen strikt unterbleiben. Zudem sind ältere Menschen angehalten, Busse und Straßenbahnen möglichst nicht zu den Zeiten zu nutzen, wenn Schulkinder unterwegs sind. Dies betrifft besonders die Zeiten vor 8 Uhr und zwischen 14 und 16 Uhr.