Die schönsten Aussichtspunkte in Jena: Kernberg-Horizontale

Tino Zippel
| Lesedauer: 2 Minuten
Blick von der Kernberg-Horizontale kurz nach dem Sonnenuntergang.

Blick von der Kernberg-Horizontale kurz nach dem Sonnenuntergang.

Foto: Tino Zippel

Jena.  Ein Klassikerblick auf die Saalestadt: Von der Kernberg-Horizontale das Paradies, das Zentrum und zwei große Baustellen beobachten.

Wir suchen nach dem schönsten Jenaer Aussichtspunkt. Heute stellen wir die Kernberg-Horizontale vor.

Das sieht man: Von der Kernberg-Horizontale reicht der Blick übers Kernbergviertel ins Stadtzentrum. Der Jentower ragt heraus. Aber auch das Paradies und das Südviertel sind von hier sehr gut zu sehen. Wer mag, kann den Baufortschritt im Ernst-Abbe-Sportfeld oder die Arbeiten am neuen Zeiss-Campus oberhalb des Westbahnhofes beobachten – es lohnt sich, ein Fernglas mitzunehmen.

Integrierbar in Wanderung auf Horizontale

Weg zum Aussichtspunkt: Der Einstieg zu den Wanderwegen ist an der Kernbergstraße, am St.-Wendel-Stieg oder am Völklinger Stieg möglich. Von dort aus braucht der Aufstieg jeweils keine 20 Minuten. Größere Parkplätze gibt es am Seidelparkplatz oder am Sportforum. Ein Ausflug lässt sich in eine längere Tour auf der Horizontale integrieren, beispielsweise bei einer Wanderung von Wöllnitz nach Ziegenhain.

Nahverkehr: Ausgangspunkt für eine kurze Wanderung können die Straßenbahn-Haltestelle Jenertal (Linien 1, 4 und 5) sowie die Bus-Haltestelle Talschule (Linie 16) sein.

Besonderheiten: Wer den Ausblick mag, kann ihn sich nach Hause holen. Im Pressehaus Jena oder im Lesershop ist unser Jena-Puzzle erhältlich.

Gastronomie: Ein Ausflugslokal gibt es auf der Kernberg-Horizontale nicht. Unweit des Seidelparkplatzes befindet sich ein Pizza-Lieferdienst. Wer frische Pizza in der Verpackung mit auf die Horizontale trägt, sollte beim Abstieg den Müll wieder mitnehmen.

Wunderschöne Sonnenuntergänge aufs Foto bannen

Beste Fotozeit: Von hier aus lässt sich der Sonnenuntergang fast das ganze Jahr über gut einfangen. Zur Sommersonnenwende geht die Sonne am Rande des Stadtzentrums unter. In den Wintermonaten bieten sich Nachtaufnahmen in der blauen Stunde an, wenn die Büros im Stadtzentrum noch beleuchtet sind.

Alternative Aussichtspunkte: Wer noch etwas höher hinaus will, wählt die Aussichtspunkte am Funkturm Kernberge (Blick in Richtung Stadion und Südwerk) oder am Dietrichstein (Blick über Heimstättenviertel in Richtung Stadtzentrum). Die Aussichtspunkte sind vom Parkplatz am Steinkreuz per Fuß in gut 30 Minuten durch eine Naturoase (etwa 3 Kilometer) zu erreichen.

GPS-Koordinaten: 50.916016, 11.599156

Die schönsten Aussichtspunkte Jenas (Teil 1): Panorama-Blick vom Landgrafen

Haben Sie auch einen Vorschlag für uns: Eine kurze Mail an genügt.