Familie Wohlleben aus Jena gewinnt flotten Flitzer

Jena.  Ihren Hauptpreis von der Tombola der Kinderhilfestiftung kann das Ehepaar jetzt fahren. Für alle anderen heißt es: neues Jahr, neues Glück.

Das Rentner-Ehepaar Bernd und Elvira Wohlleben aus Jena gewannen den Hauptpreis bei der Tombola auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt – Mercedes CLA Shooting Brake.

Das Rentner-Ehepaar Bernd und Elvira Wohlleben aus Jena gewannen den Hauptpreis bei der Tombola auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt – Mercedes CLA Shooting Brake.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Rentner-Ehepaar Bernd und Elvira Wohlleben aus Jena, die Gewinner des Hauptpreises bei der Weihnachtsmarkt-Tombola, genossen den kleinen Rummel im hinteren Raum bei Auto-Scholz-AVS in Lobeda.

Nach den offiziellen Worten der Tombola-Verantwortlichen wurde es ernst für die beiden. Sie durften Platz nehmen in ihrem neuen, 122 PS starken Flitzer der Marke Mercedes CLA Shooting Brake. „Das ist ein Edel-Kombi, absolut familientauglich, mit einem großen Kofferraum“, sagte Thomas Beck, Verkaufsberater im AVS-Autohaus.

Bernd Wohlleben (73) hatte davor noch einmal vom Moment erzählt, als er das blaue Gewinnerlos mit der Nummer 2222 auf dem Markt an der Tombola-Bude kaufte. „Meine Frau hatte fünf Euro in der Tasche. Sie wollte sich drei Lose kaufen. Da konnte ich nicht nachstehen und dachte mir: Da kaufe ich auch drei Lose. Und ausgerechnet das dritte Los war der Hauptgewinn“, sagte Bernd Wohlleben.

Erste Reise führt in die Heimat

Als in der Nachbarschaft bekannt wurde, dass die Wohllebens bald einen neuen Flitzer fahren werden, gab es einen Satz, den sie unzählige Mal hörten: „Ihr habt das Auto wirklich verdient.“

Bernd Wohlleben freut sich auf das Auto. „Ich fahre seit 1965. Ich behaupte, ich bin ein guter Fahrer. Ich hatte nur einen Unfall in der Zeit, der ist aber schon längst verjährt.“ Möglicherweise führt die erste Fahrt am Wochenende in seine Heimatstadt Gotha. „Meine Frau ist Greizerin. Wir haben uns 1971 genau in der Mitte getroffen, in Jena, auf der Arbeit bei Zeiss.“ Zuletzt war Bernd Wohlleben als CNC-Fräser bei einer Sicherheitsfirma im Gewerbegebiet Petersberg bei Eisenberg tätig, seine Frau Elvira (66), eine gelernte Feinmechanikerin, arbeitete bis zuletzt bei Zeiss.

Dass alle 70.000 Lose bei der 2019er Tombola schon eine Woche vor Markt-Ende verkauft waren, freute Christian Knerich vom mitveranstaltenden Lions-Club Jena. „Wir werden die Tombola zwar noch auswerten. Ich könnte mir aber vorstellen, dass wir die Zahl der Lose beim nächsten Mal aufstocken auf 80.000.“

Mercedes ist alter und neuer Hauptpreis

Die staatlichen Auflagen müssen die Tombola-Macher immer im Auge behalten. „Wir dürften eigentlich pro Tombola nur 40.000 Lose verkaufen. Da haben wir uns einen Trick einfallen lassen und haben zwei wirtschaftlich voneinander getrennte Tombolas angemeldet. Deshalb haben wir jetzt noch den Spielraum für mögliche 80.000 Lose“, sagte Knerich. Dass beim Weihnachtsmarkt 2020 wieder ein Flitzer der Marke Mercedes stehen wird als Hauptpreis, diese Zusage machte AVS-Geschäftsführer Jesko Bauersachs am Freitag schon einmal.

Seit 1990 gibt es die Tombola schon, erklärte Initiator Felix Zintl von der Kinderhilfestiftung. „Angefangen hatten wir mal ganz klein“, sagte er. Das Autohaus ist laut Knerich schon zwölfmal als Fahrzeug-Sponsor dabei. „Und machen wir uns nichts vor. Wenn so ein Auto an der Tombola-Bude steht, greifen die Marktbesucher schneller zum Portemonnaie. Das Auto zieht schon“, sagte er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.