FC Carl Zeiss Jena: Maximilian Rohr trotz Geburtstagstor unzufrieden

Jena.  Ein Sieg wäre dem 25-jährigen Maximilian Rohr beim 1:2 gegen Bayern München II lieber gewesen. - Aytac Sulu und Ole Käuper sind das letzte Mal für Jena aufgelaufen.

Maximilian Rohr beschenkte sich zu seinem 25. Geburtstag einfach mal selbst. Ein wunderschöner Schlenzer zum Ausgleich beim Spiel seines FC Carl Zeiss Jena gegen den Tabellenführer der 3. Fußball-Liga, Bayern München II, gelang ihm in der 32. Minute. „Lieber wäre es mir gewesen, wenn wir gewonnen hätten“, haderte der diesmal im Mittelfeld aufgebotene Rohr aber trotz des Geburtstagstores. Malik Tillman mit seinem Doppelpack (8./61.) sorgte dann doch für den erwarteten Sieg des Nachwuchses des Rekordmeisters. „Das tut schon weh, weil ich fand, dass wir nicht die schlechtere Mannschaft waren“, sagte Rohr. In der neuen Saison steht der vielseitig einsetzbare Spieler für die Regionalliga schon in Jena unter Vertrag.

Anders sieht es aus bei Aytac Sulu und Ole Käuper aus. Nach Informationen unserer Zeitung war die Partie gegen München ihre letzte im Jenaer Trikot, obwohl noch die Spiele in Unterhaching und zuhause gegen Großaspach anstehen.

Das könnte Sie auch interessieren: