FC Carl Zeiss Jena schmeißt Spieler aus dem Kader

Jena  Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena zieht Konsequenzen aus dem katastrophalen Saisonstart. Gleich drei Spieler werden aussortiert, einer befördert.

Kilian Pagliuca (Mitte) und Ole Käuper (r.) werden vorerst nicht mehr auf der Ersatzbank Platz nehmen, wie hier neben René Eckardt im Spiel beim TSV 1860 München.

Kilian Pagliuca (Mitte) und Ole Käuper (r.) werden vorerst nicht mehr auf der Ersatzbank Platz nehmen, wie hier neben René Eckardt im Spiel beim TSV 1860 München.

Foto: Frank Steinhorst

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat auf den völlig missratenen Saisonstart reagiert und gleich drei Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft geschmissen. Ole Käuper (22 Jahre), Marian Sarr (24) und Kilian Pagliuca (23) müssen ab sofort mit dem Oberliga-Team der Thüringer trainieren.

Am Dienstagvormittag teilten die Vereinsverantwortlichen den Spielern die Maßnahme mit, sagte Geschäftsführer Chris Förster unserer Zeitung. Es seine eine gemeinsame Entscheidung gewesen, die auf die Initiative von Trainer Lukas Kwasniok zurückgehe. Offenbar war das mit 1:4 verlorene Testspiel am Montag gegen Zweitligist Dynamo Dresden eine Art letzte Chance für die drei Zugänge, die aber keiner nutzen konnte.

Bei Mittelfeldspieler Käuper, für Werder Bremen schon in der Bundesliga am Ball, wurde vor allem ein Einstellungsproblem ausgemacht. Innenverteidiger Sarr, der sogar schon in der Champions League für Borussia Dortmund spielte, fehle aktuell die Athletik. Er stand schon länger nicht mehr im Profi-Kader. Der Schweizer Stürmer Pagliuca konnte seine Drittliga-Tauglichkeit bisher nicht nachweisen.

Die drei Spieler sollten die Degradierung auch als Chance sehen, sagte Förster. Kommen sie bei der zweiten Mannschaft wieder in Form und zeigen gute Leistungen, sei eine Rückkehr nicht ausgeschlossen.

Des einen Leid ist des anderen Freud: Maximilian Schlegel rückt dafür aus der Oberliga-Mannschaft ins Drittliga-Team auf. Das 22-jährige Jenaer Eigengewächs hatte vor dem Aufstieg 2017 in die 3. Liga im damaligen Regionalliga-Team eine gute Rolle gespielt, nach einer Verletzung aber den Anschluss an den Profi-Kader verpasst. Mit guten Leistungen meldet er sich nun zurück.

FC Carl Zeiss Jena verliert Test gegen Dresden mit 1:4

FC Carl Zeiss verliert trotz zweimaliger Führung: Trainer Kwasniok

FCC-Kapitän Volkmer: „Für mich unerklärlich, warum wir so einbrechen“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.