Grüne Oasen: Stadt Jena hat Preise verliehen

Jena.  Hauptpreis geht an Anette Möbius aus Jena

Die schönsten grünen Oasen in Jena wurden ausgezeichnet.

Die schönsten grünen Oasen in Jena wurden ausgezeichnet.

Foto: Thomas Beier

Den mit 500 Euro dotierten Hauptpreis beim Wettbewerb „Grüne Oasen in Jena 2020“ gewann Anette Möbius. Sie „hat an ihrem Haus und um ihr Haus herum in beispielhafter Weise Grün in das Herz unserer Stadt gebracht. Neben üppiger Fassadenbegrünung, einer ausgesprochen ansprechenden Vorgartengestaltung und bunt blühenden Balkonbepflanzungen, wurde hier nach Abriss des Hinterhauses auch dieser Bereich des Grundstücks in eine grüne Oase verwandelt“, sagt Bürgermeister Christian Gerlitz (SPD).

Über Preise in Höhe von 150 beziehungsweise 300 Euro konnten sich weitere sechs Familien freuen. Neben Preisgeldern wurden Gutscheine für einen Einkauf bei der Firma Boock-Gartenkultur überreicht. Vom Nabu wurden Büchergutscheine und Kalender übergeben. Eine Anerkennung wurde der Firma „Impuls Landschaftsarchitektur“ ausgesprochen, die auf Initiative der Sparkasse die Umgestaltung einer Baulücke zum „Pocketpark Sparkasse Jena“ geplant und umgesetzt hat.

Die Verleihung des „Preises für Grüne Oasen in Jena 2020“ fand am Montag im Botanischen Garten der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt. Die Stadt lobte den Preis dieses Jahr zum ersten Mal als Weiterentwicklung des bisherigen Preises für Fassaden- und Dachbegrünung aus. Die „Grüne Oase 2021“ soll wahrscheinlich Anfang des neuen Jahres ausgelobt werden, hieß es am Montag.