Hundebesitzer von 55-Jährigen in Kahla angegriffen und beleidigt

red
Die Polizei musste in Kahla zu einem handfesten Striet ausrücken. (Symbolbild)

Die Polizei musste in Kahla zu einem handfesten Striet ausrücken. (Symbolbild)

Foto: Marcus Cislak / OTZ

Kahla.  Ein Hundebesitzer ist beim verlassen seines Hauses in Kahla unvermittelt von einen 55-jährigen Mann angegriffen und beleidigt worden.

Als am Sonntagmorgen in Kahla ein 59-Jähriger mit seinem Hund Gassi gehen wollte, wurde er beim Verlassen des Wohnhauses unvermittelt von einem 55-Jährigen tätlich angegriffen und beleidigt. Dabei wurde der 59-Jährige leicht verletzt, konnte aber den Eingangsbereich des Hauses verlassen, um weiteren Schaden aus dem Weg zu gehen. Laut Polizeiangaben hatten sich beide Personen zuvor gestritten.

Der 55-jährige Täter konnte durch die hinzugerufene Polizei an seiner Wohnanschrift ausfindig gemacht werden. Mit einem Atemalkoholwert von 2,77 Promille stand Mann bereits früh am Morgen erheblich unter dem Einfluss von Alkohol.

Demnach wollte sich der Mann auch während der Anwesenheit der Polizei nicht beruhigen und setzte seine Drohungen gegen den 59-Jährigen weiter fort. Die Polizei nahm den 55-Jährigen daraufhin in Gewahrsam und entließ ihn erst in den Abendstunden wieder an seiner Wohnanschrift.

Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung verantworten.