Jena: Fahrstuhl fährt wieder in der Zimmermannstraße

Nach fünf Wochen Zwangspause ist der Fahrstuhl in der Richard-Zimmermann-Straße wieder in Betrieb.

Die Richard-Zimmermann-Straße 1 war vom defekten Fahrstuhl betroffen.

Die Richard-Zimmermann-Straße 1 war vom defekten Fahrstuhl betroffen.

Foto: Michael Groß

Jena Das Warten hatte gestern ein Ende. Nach über fünf Wochen ohne Fahrstuhl können die Bewohner des Elfgeschossers Richard-Zimmermann-Straße 1 aufatmen. Denn am Dienstag wurde endlich der defekte Fahrstuhl repariert und ist wieder in Betrieb.

Das Wohnungsunternehmen Vonovia mit Sitz in Bochum, das Eigentümer der hier befindlichen 44 Wohnungen ist, hatte gegenüber unserer Redaktion versichert, für die Reparatur Druck zu machen. Wie bei Vonovia-Pressesprecher Matthias Wulff zu erfahren war, habe die lange Wartezeit auf die Reparatur mit einem fehlenden Ersatzteil für die Steuerung des Lifts zusammengehangen.

Mit der nun erfolgten Reparatur endete auch für die die 94-jährige Ruth Kochan eine schlimme Zeit. Sie saß in ihrer Wohnung in der 6. Etage fest. Denn sie konnte mit ihrem Rollator natürlich nicht die Treppen der sechs Etagen bewältigen. Auch die 78-jährige Margot Krieg, die im, obersten Stockwerk wohnt, klagte über die enorme Belastung. Allerdings hatte Vonovia für die älteren Bürger auch einen Tragedienst organisiert.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.