Jena: LED-Medienfassade für Stadtwerke-Kundencenter

Der „Lichtkünstler“ Robert Seidel wurde 1977 in Jena geboren und lebt in Berlin.

Der „Lichtkünstler“ Robert Seidel wurde 1977 in Jena geboren und lebt in Berlin.

Foto: Christoph Beer

Jena.  Öffentliche Vernissage am Donnerstag. Für das Werk entwickelte „Lichtkünstler“ Robert Seidel eine abstrakte Datenskulptur.

Innen Service, außen Kunst am Bau: Noch bevor das neue Kundencenter der Stadtwerke Jena Gruppe am 4. Juli seine Türen öffnet, setzt es einen städtebaulichen Akzent und künstlerischen Lichtpunkt in der Stadtmitte. Eine in Jena bislang einmalige LED-Medienfassade umspannt das Gebäude in der Saalstraße 8a. Diese wird vom in Jena geborenen und international renommierten Lichtkünstler Robert Seidel mit Einbruch der Dunkelheit am Donnerstag zum Leben erweckt. Zum öffentlichen Teil der Vernissage des Kunstwerks „Supra“ sind ab 21.15 Uhr auch Interessierte herzlich eingeladen.

Für das mediale Kunstwerk entwickelte der Künstler Robert Seidel eine abstrakte Datenskulptur, welche die unterschiedlichen Wirkungsfelder von Stadtwerken Energie, Nahverkehr, Jenawohnen und Bädergesellschaft künstlerisch interpretiert. Die abgebildeten und sich stetig verändernden Bildwelten leiten sich aus realen Datensätzen unter anderem zu lokalen Energieverbräuchen, Fahrgastzahlen, Bäder-Besucheraufkommen und Wohnungskennzahlen ab.

Der Name „Supra“ – Latein für „oben“ – deutet auf den Blick des Künstlers auf die lokale Versorgungsinfrastruktur verschiedener Stadtwerke-Unternehmen hin, die Jena wie ein unsichtbares Netz durchzieht und Leben in die Stadt bringt.