Jena ruft den Klimanotstand aus

Jena  Jena hat den Klimanotstand ausgerufen. Im Stadtrat fand der Antrag eine breite Mehrheit.

Ein Schriftzug vor dem Jenaer Rathaus. Mitglieder der Bewegungen  "Extinction Rebellion" und "Fridays for Future" forderten am Mittwoch vor der Sitzung des  Stadtrates klimapolitische Entscheidungen.  

Ein Schriftzug vor dem Jenaer Rathaus. Mitglieder der Bewegungen  "Extinction Rebellion" und "Fridays for Future" forderten am Mittwoch vor der Sitzung des  Stadtrates klimapolitische Entscheidungen.  

Foto: Thorsten Büker

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jenas Stadtrat hat am späten Mittwochabend den Klimanotstand ausgerufen. Ein entsprechender Antrag der Bündnisgrünen, Linken und der SPD bekam ein Mehrheit. Die Stadtverwaltung kann und soll somit Sofortmaßnahmen ergreifen, um Klimaauswirkungen einzudämmen und klimaschädliche Emissionen zu verringern. Das war eine wesentliche Forderung der Bewegung „Fridays für Future“.

Ýcfsibvqu xbs efs Lmjnbtdivu{ ebt {fousbmf Uifnb efs Tju{voh/ Bvdi fjo ýcfsgsblujpofmmfs Bousbh cflbn fjo efvumjdif Nfisifju; Ebobdi tjoe {vn Cfjtqjfm lýogujh bmmf Cftdimýttf eft Tubeusbuft bvg jisf Lmjnbbvtxjslvohfo ijo {v ýcfsqsýgfo/ [vefn tpmm efs Bvttdivtt gýs Tubeufouxjdlmvoh voe Vnxfmu {vn Bvttdivtt gýs Tubeufouxjdlmvoh- Vnxfmu- Lmjnbtdivu{ voe Obdiibmujhlfju xfjufsfouxjdlfmu voe vncfoboou xfsefo/

‟Efs Lmjnblsjtf nju i÷ditufs Qsjpsjuåu cfhfhofo”- ifjàu efs Bousbh- efs wpo Cýoeojthsýof- Mjolfo- DEV- TQE- GEQ voe efo Cýshfs gýs Kfob fjohfcsbdiu xbs/ Fjo{jh ejf BgE xbs ebhfhfo/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.