Jenaer Polizei sucht nach Zeugen für mehrere Kellereinbrüche

Polizeimeldungen aus Jena: Warnung vor neuer Telefon-Betrugsmasche und ein alkoholisierter Fahrer

In Jena wurden mehrere Keller aufgebrochen.

In Jena wurden mehrere Keller aufgebrochen.

Foto: Dirk Bernkopf / TA

Mehrere Kellereinbrüche - Zeugen gesucht

Jena. Mehrmals erhielt die Polizei Jena am Freitagvormittag Anrufe wegen aufgebrochener Keller. In der Max-Steenbeck-Straße wurden zwei Keller aufgebrochen und je ein E-Bike gestohlen. Die E-Biks hatten einen Wert von 800 und 1600 Euro. Ebenso wurden in der Lindenstraße zwei Keller gewaltsam geöffnet, wobei hier nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet wurde. Zu einem weiteren versuchten Kellereinbruch kam es in der Nacht vom Freitag zum Samstag im Saalweg. Hier versuchten unbekannte Täter gewaltsam zwei Kellereingangstüren zu öffnen. Aufgrund der massiv gesicherten Türen misslang der Einbruchsversuch, sodass die Täter nur Sachschaden verursachten. Die Polizei Jena sucht Zeugen, welche in den genannten Bereichen verdächtige Personen gesehen haben.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, der meldet sich bitte unter der 03641/810 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Erneuter Betrugsversuch mit neuer Coronamasche

Erneut wurde versucht, eine ältere Dame um ihr Geld zu betrügen. Eine 84-Jährige aus Jena erhielt einen Anruf. Hier meldete sich eine Frau und gab an, dass der Sohn der Dame im Krankenhaus Weimar liege. Da der Sohn schwer an Corona erkrankt sei, benötige dieser dringend Medikamente. Die Dame wurde aufgefordert, Geld von der Bank zu holen, um die Behandlung zu zahlen und so dem Sohn das Leben zu retten. Da die Frau angab kein Geld zu besitzen, wurde sie nach Schmuck befragt. Dies kam der Dame eigenartig vor und sie beendete das Telefonat, sodass sie keinen finanziellen Schaden erlitt.

Die Polizei Jena warnt. Es handelt sich um eine Betrugsmasche, welche zu erheblichen finanziellen Schäden führen kann. Sollte jemand solch einen Anruf erhalten, soll er sich nicht auf eine Geldübergabe einlassen und umgehend die Polizei verständigen.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Ein 52-jähriger Toyotafahrer wurde am Freitag, 8. Januar, gegen 19.30 Uhr von Jenaer Polizisten in der Schrödingerstraße in Winzerla kontrolliert. Da es aus dem Fahrzeug nach Alkohol roch, wurde dem Fahrer ein Alkoholtest angeboten, welcher 0,52 Promille ergab. Der darauf folgende Atemalkoholtest auf der Dienststelle in Jena, bestätigte diesen Vorwert. Der 52-Jährige erhielt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige und muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.