Jenaer starten fit ins neue Jahr

Auch der Jenaer OB will sich an der Lauf-Aktion des Vereins „Lauf- und Wander-Paradies Jena“ beteiligen

Die Spitze des Jenzigs wartet: Timo Jahn (links), Inhaber des Jenaer Laufservice und Thomas Zirkel, der Geschäftsführer des Landessportbundes starten die Aktion "Jena 2021 - fit ins neue Jahr".

Die Spitze des Jenzigs wartet: Timo Jahn (links), Inhaber des Jenaer Laufservice und Thomas Zirkel, der Geschäftsführer des Landessportbundes starten die Aktion "Jena 2021 - fit ins neue Jahr".

Jena. Wer seinen Weihnachtsspeck auf den Hüften wieder loswerden will, hat jetzt einen guten Ansporn: die Aktion „Jena 2021 – fit ins neue Jahr“. Kalt war es als Initiator und Laufservice-Inhaber Timo Jahn gemeinsam mit Landessportbund-Geschäftsführer Thomas Zirkel am Samstagmorgen den Lauf starteten. Doch vom Campingplatz Jena-Ost hinauf in Richtung Jenzig, wede es ihnen sicher warm, sagt Jahn. Er und Zirkel wollten es „gemütlich angehen“, auch mal den Ausblick genießen. „Darum geht es ja. Es ist eine Aktion für alle, nicht nur für Läufer, auch für Wanderer oder für Familien“, sagt Jahn.

Organisiert wird der Lauf vom neugegründeten Förderverein „Lauf- und Wander-Paradies Jena“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Jenaer Lauf- und Wanderwege bekannter zu machen, diese zu pflegen beziehungsweise neue beschilderte Strecken zu erstellen (wir berichteten). Bis Ende Januar können nun Lauf- und Wanderfreunde ihre Touren übers Hufeisen samt Laufzeit auf der Website www.laufservice-jena.de bekunden. Alle Neujahrs-Einzelläufer und -Wanderer werden so digital zusammengebracht.

Jenaer Oberbürgermeister unterstützt so eine Aktion gern

Auch der Jenaer Oberbürgermeister Thomas Nitzsche hat sich vorgenommen, an der Aktion teilzunehmen. Ob er sich das nach seiner Corona-Erkrankung bereits wieder zutraue? „Ja, absolut. Das habe ich auch gleich nach der Quarantäne ausgetestet. Da habe ich es noch ganz langsam angehen lassen. Meine Hausstrecke führt ja über den Landgrafen zum Napoleonstein.“ Eigentlich sei er kein Langstreckenläufer. Doch der Verein Triathlon Jena habe ihn motiviert, laufen zu gehen. Im Jahr 2018 habe er bereits am Triathlon in Jena teilnehmen wollen. „Das war kurz nach meiner Amtseinführung und für mich kam damals nur Schwimmen in Frage, ich wollte mich aber nicht kurz nach Amtsantritt in Badehose zeigen. Ich nahm dann erst 2019 als Schwimmer teil und war hinterher völlig fertig.“

Für 2020 hatte Nitzsche sich den kompletten Triathlon vorgenommen – dann kam Corona. Jetzt also der Start bei der Laufaktion des neuen Vereins „Lauf- und Wander-Paradies Jena“. Er unterstütze solch eine Aktion sehr gern. Zum einen sei es wichtig, sich während des Lockdowns nicht die Decke auf den Kopf fallen zu lassen, andererseits finde er es genial, dass die Aktion auch die Pflege der Wanderwege um Jena unterstützt. „Ich lebe jetzt seit 30 Jahren in Jena und kann noch immer neue Wege entdecken“, sagt er.

! Start ist am Campingplatz in Jena-Ost. Alle weiteren Infos und Anmeldung unter: www.laufservice-jena.de