Jenaer Tanzstudio P 70 erhält Spenden

Getanzt wurde in der Filiale der Sparkasse am Camsdorfer Ufer. Josie und Lara zeigten einige Kostproben ihres Könnens und sagten damit danke ans Team der Filiale um Thomas Haueisen.

Josie und Lara tanzten unter Anleitung von Susi Hilgenfeld (Mitte) in der Sparkasse. Foto: Michael Groß

Josie und Lara tanzten unter Anleitung von Susi Hilgenfeld (Mitte) in der Sparkasse. Foto: Michael Groß

Foto: zgt

Jena. Die Mitarbeiter hatten nämlich ihre alljährliche Kalender-aktion dieses Mal zugunsten von zwei nahe gelegenen Einrichtungen durchgeführt. Heraus kamen immerhin insgesamt 1000 Euro, die je zur Hälfte an den Kindergarten "Kernberg-Zwerge" und an das Tanzstudio P 70 gingen.

Bei dem traditionsreichen Tanzensemble, das seine Heimstatt im alten Gaststättensaal in der Karl-Liebknecht-Straße 34 besitzt, löste das natürlich Freude aus. "Das ist ganz wichtig für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. So betreuen wir derzeit zwischen 65 und 70 junge Menschen, die Spaß an Tanz und sportlicher Bewegung haben", sagt Susi Hilgenfeld, die erfahrene Tanzlehrerin von P 70. Sie betreut Tänzerinnen und Tänzer im Alter von drei bis 30 Jahren. Die Jüngsten steigen schon mit drei Jahren ein und machen mit bei den "Wonneproppen", später bei den "Tanzmäusen, den Dance-Kids und den Teen-Dancers", bevor dann die Besten schließlich im Ensemble "P-Seventy-Dancers" mitwirken. Das Tanzstudio ist übrigens jederzeit offen für Kinder und Jugendliche, die Lust zum Mitmachen haben.

Gerade erst hat P 70 erfolgreich das Weihnachtsmärchen "König Drosselbart" mehrfach aufgeführt, da steht als nächstes der Fasching bevor. Da ist man natürlich auch wieder zur großen Jenaer Karnevals-Gala am 4. Februar im Volkshaus dabei.

Und natürlich gehen die Blicke schon voraus, wie auch P 70-Cheforganisatorin Gunni Fichtner sagt: Unser nächstes Weihnachtsmärchen wird "Hänsel und Gretel". Und dafür beginnen schon das Austüfteln und der Bau der Kulissen.

Zu den Kommentaren