Kahla hat neue Tourismus-Website

Redaktion
| Lesedauer: 2 Minuten
Die Startseite der neuen Tourismus-Website der Stadt Kahla.

Die Startseite der neuen Tourismus-Website der Stadt Kahla.

Foto: Stadt Kahla

Kahla.  Kahla hat eine neue Tourismus-Website, die mehr Gäste in die Stadt locken soll.

Die Stadt Kahla hat eine neue Tourismus-Website. Unter www.tourismus.kahla.de sollen sich ab sofort Urlauber und Tagesgäste über Sehenswürdigkeiten in und um Kahla, Übernachtungs- und Gastronomiemöglichkeiten sowie Veranstaltungen informieren können. Das neue Marken- und Kommunikationskonzept der Stadt Kahla ist auf der neuen Seite ebenfalls integriert, was unter anderem durch das Logo „Kahla – Tor zum Saaletal“ und die Farbgebung sichtbar wird.

„Von den Anfängen bis heute ist über ein Jahr vergangen – doch es hat sich gelohnt“, so Kahlas Bürgermeister Jan Schönfeld (parteilos). Während sich die Stadt um die Beantragung von Fördermitteln für die Einrichtung der Seite kümmerte, sorgte der Tourismusverband Saale Holzland Jena (TTV) für die notwendigen Inhalte wie Bilder, Texte und Basisdaten, heißt es in einer Mitteilung. „Ziel ist es, qualitativ hochwertigen und aktuellen Content an einer Stelle zu haben“, wird Irene Schmidt, Geschäftsführerin des TTV, zitiert. Somit würde der Pflegeaufwand perspektivisch deutlich sinken, weil beispielsweise Öffnungszeiten nicht an mehrere Stellen geändert werden müssen.

Stadt sichtbarer machen

Zukünftig werden die Pflege der Website und der Daten in den Händen der Stadt und der Citymanagerin Melanie Fiedler liegen. „Eine Website ‘lebt’, so dass sie regelmäßig ergänzt und angepasst wird. Wir wollen die Touristen mit aktuellen und nicht veralteten Informationen versorgen“, so Fiedler. Eingebunden wird die Seite auf der Website der Stadt unter dem Punkt Tourismus sowie an allen touristischen Kontaktpunkten, so zum Beispiel auf Postkarten und Werbeanzeigen in Tourismusbroschüren.

Die neue Website sei ein Schritt, Kahla für den Tourismus besser sichtbar zu machen, heißt es. Konzeption und Layout der Website habe die Stadt aus 7500 Euro Fördermitteln des Thüringer Wirtschaftsministeriums umsetzen können. Die Datenbank und den Website-Baukasten des TTV könne die Stadt künftig kostenfrei nutzen.