Kinderhilfswerk und Freistaat unterstützen Graffiti-Projekt in Kahla

Kahla  Aus Grau wird Bunt: Das Bahnhofsgebäude in Kahla ist seit dieser Woche unübersehbar. Ein Pokémon grient von der Fassade, die Leuchtenburg ist pink und der Fußballverein BSG Chemie prangt in der Mitte.Kinder und Jugendliche aus dem Leuchtenburg-Gymnasium, der Heimbürgeschule und dem Förderzentrum bringen derzeit Graffiti an, die sie mit Kahla verbinden.

Das Bahnhofsgebäude in Kahla gestalten Kinder und Jugendliche zur Zeit über ein Projekt des Demokratieladens vom Bildungswerk Blitz. Das Deutsche Kinderhilfswerk (links Regionalkoordinator Michael Kruse) und das Land Thüringen unterstützen die Materialanschaffungen und weitere Kosten mit 2.565 Euro.

Das Bahnhofsgebäude in Kahla gestalten Kinder und Jugendliche zur Zeit über ein Projekt des Demokratieladens vom Bildungswerk Blitz. Das Deutsche Kinderhilfswerk (links Regionalkoordinator Michael Kruse) und das Land Thüringen unterstützen die Materialanschaffungen und weitere Kosten mit 2.565 Euro.

Foto: Katja Dörn

Aus Grau wird Bunt: Das Bahnhofsgebäude in Kahla ist seit dieser Woche unübersehbar. Ein Pokémon grient von der Fassade, die Leuchtenburg ist pink und der Fußballverein BSG Chemie prangt in der Mitte.

Kinder und Jugendliche aus dem Leuchtenburg-Gymnasium, der Heimbürgeschule und dem Förderzentrum bringen derzeit Graffiti an, die sie mit Kahla verbinden. Gestern machte sich auch Michael Kruse ein Bild vom künstlerischen Fortschritt, regionaler Koordinator des Deutschen Kinderhilfswerks. „Es ist ein besonderes Anliegen, dass Kinder und Jugendliche ihre lebensweltliche Umgebung selber gestalten“, sagt er. Daher unterstütze das Kinderhilfswerk das Projekt. 2565 Euro kommen aus einem Gemeinschaftsfonds mit dem Freistaat Thüringen, aufgelegt für Projekte, die das Bewusstsein für Kinderrechte stärken.

„In Artikel 31 der Kinderrechtskonvention ist auch das Recht auf künstlerische Beteiligung festgelegt“, erklärt Lisa Müller vom Demokratieladen in Kahla, die über ihren Träger, das Bildungswerkes Blitz, das Beteiligungsprojekt angespornt hat. Die Motive wurden zuvor vom Bauausschuss der Stadt abgesegnet, auch der Eigentümer Saller Bau gab sein Okay. Der Großteil der Vorbeilaufenden sehe die Gestaltung des seit Jahren leer stehenden Bahnhofsgebäude positiv. Am Freitag können Angemeldete letzte leere Flächen gestalten, das Künstler-Duo Farbgefühl aus Jena vollendet schließlich die Fassade mit einem Hintergrundmuster.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.