Kleiderkammer der Bürgerstiftung Jena öffnet bis Jahresende

Thorsten Büker
| Lesedauer: 2 Minuten
Seit Mitte April hat die Kleiderkammer in der Alten Feuerwache nun schon geöffnet und tausende Kleidungsstücke haben über sie dankbare neue Besitzerinnen und Besitzer gefunden. Zum Team gehört Daria Kovalevych.

Seit Mitte April hat die Kleiderkammer in der Alten Feuerwache nun schon geöffnet und tausende Kleidungsstücke haben über sie dankbare neue Besitzerinnen und Besitzer gefunden. Zum Team gehört Daria Kovalevych.

Foto: Thorsten Büker

Jena.  Wie Ehrenamtliche aus vielen Ländern Flüchtlingen aus der Ukraine und Bedürftigen helfen.

Wenn deutsche, ukrainische, russische und arabische Helferinnen und Helfer Flüchtlinge aus der Ukraine und andere Bedürftige unterstützen, hat das viel mit gelebter Solidarität zu tun: Die Kleiderkammer unter dem Dach der Bürgerstiftung bringt viele Nationen zusammen.

Sie sprudelten über, vornehmlich die Frauen, die glücklich sind über Zusagen der Stadt, die Hilfe und die Spendenbereitschaft der Jenaer und Jenenser. „Auch ich will mich bedanken...“ war ein Satz, der am Mittwoch in der Saalbahnhofstraße 15a häufig fiel. Wohlgemerkt, enthusiasmiert waren nicht die Empfänger der Spenden, sondern jene Frauen und Männern, die ehrenamtlich den Betrieb in den Räumen in der Saalbahnhofstraße 15a sichern. Etwa 70 Personen gehören dazu und teilen sich die Schichten ein. Anlass für den Termin am Mittwoch war die Nachricht, die Räume bis Ende des Jahres nutzen zu können. Der Eigenbetrieb Kommunale Immobilien gab die Zusage, wobei das Sozialamt der Stadt die Nebenkosten übernimmt. Die Kleiderkammer unter dem Dach der Bürgerstiftung sollte ursprünglich Ende Juni ihre Pforten schließen. Hinter der guten Nachricht steckt natürlich eine schlechte, denn der Krieg, der am 24. Februar mit dem russischen Überfall auf die Ukraine begann, dauert immer noch an. Der Bedarf an Spenden sei immer noch da, sagt Boshena Geßner aus der Ukraine, die zusammen mit der Kirgisin Munara Abdyvasieva das Rückgrat eines Helferteams bildet und eine Helfer-Plattform über die sozialen Medien aufgebaut hat. Die beiden Frauen leben viele Jahre in Jena.

Für die Bürgerstiftung koordiniert Carolin Hee die Ukraine-Hilfe. Und sie und Geßner wissen, was die Kleiderkammer aktuell benötigt: gewaschene und gepflegte Sommer-Kleidung in allen Größen für Kinder, Damen und Herren, außer Babykleidung; Sommerschuhe für Kinder, Damen und Herren; Haushaltstextilien; Haushalts-Kleingeräte; Geschirr; Koffer; Taschen; Rucksäcke; Klappboxen und Regenschirme.

Kleiderkammer, Alte Feuerwache, Saalbahnhofstraße 15a, Haus 1. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr.