Mediziner aus Jena verfasst Standardwerk

Jena  Der Jenaer HNO-Mediziner Orlando Guntinas-Lichius ist Herausgeber und Mitverfasser eines Standardwerks über chronische Gesichtsnerven-Erkrankungen.

Orlando Guntinas-Lichius, Direktor der HNO-Klinik am UKJ, veröffentlicht Standardwerk zu Erkrankungen des Gesichtsnervs. Foto: UKJ

Orlando Guntinas-Lichius, Direktor der HNO-Klinik am UKJ, veröffentlicht Standardwerk zu Erkrankungen des Gesichtsnervs. Foto: UKJ

Foto: zgt

Die einseitige Gesichtslähmung ist die bekannteste Erkrankung des Gesichtsnervs. Patienten können weder die betroffene Gesichtsseite bewegen noch das Auge schließen. Auch Sprech- und Essprobleme sowie eine eingeschränkte emotionale Ausdrucksfähigkeit und Stigmatisierung gehören zu den Symptomen.

Orlando Guntinas-Lichius, Direktor der HNO-Klinik des Uniklinikums Jena (UKJ), verfasste nun zusammen mit Barry M. Schaitkin, der im Fazialis-Nerv-Zentrum der Universität Pittsburgh in den USA arbeitet, das Buch „Facial Nerve Disorders und Diseases: Diagnosis and Management“ zu Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Gesichtsnervs. „Wir behandeln seit Jahren Patienten mit Gesichtsnerv-Erkrankungen und beschäftigen uns beide mit neuen Behandlungsverfahren“, so Guntinas-Lichius. „In den vergangenen Jahren entwickelten sich die Erkenntnisse und Therapien weiter.“ Dennoch fehle hierzu ein aktuelles Lehrbuch. Mit dem Buch könne das gemeinsame Wissen nun gebündelt weitergeben werden.

Die international ausgewiesenen Experten stellen in ihrem Buch das gesamte Spektrum der entzündlichen, traumatischen, akuten, chronischen, gut- und bösartigen Erkrankungen auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand dar. Das Buch richtet sich sowohl an Kopf- und Hals-Chirurgen, HNO-Ärzte und Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen als auch an Zahnärzte, plastische Chirurgen, Psychologen und alle Kliniker, die sich mit dem Gesichtsnerv beschäftigen. Das Buch ist diesen Monat in Englisch im Thieme Verlag erschienen und wird das neue internationale Standardwerk des Verlages zu dem Thema.

Seit 2012 erhalten Patienten mit einer Gesichtslähmung im interdisziplinären Fazialis-Nerv-Zentrum am UKJ eine umfassende Diagnostik und Therapie. Die Einrichtung ist ein gemeinsames Zentrum der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am UKJ, der Klinik für Neurologie am UKJ und des Lehrstuhls für Biologische und Klinische Psychologie.

Zu den Kommentaren