Mehr junge Erwachsene in Jena positiv auf Corona getestet

Jena  Die Sieben-Tage-Inzidenz stabilisiert sich bei 200 - außer bei den jungen Erwachsenen. Die Stadt Jena legt eine Auswertung nach Altersgruppen vor.

Die Tabelle zeigt die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Jena auf 100.000 Einwohner berechnet nach Altersgruppen vor und nach dem Jahreswechsel auf. Die Altersgruppe 18 bis unter 27 Jahre weist wieder mehr positive Corona-Test auf.

Die Tabelle zeigt die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Jena auf 100.000 Einwohner berechnet nach Altersgruppen vor und nach dem Jahreswechsel auf. Die Altersgruppe 18 bis unter 27 Jahre weist wieder mehr positive Corona-Test auf.

Foto: Stadt Jena

Das Gesundheitsamt der Stadtverwaltung hat am Dienstag insgesamt 34 positive SARS-CoV-2-Test gemeldet. Leider ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Angaben zum Alter und zu den näheren Umständen des Todesfalles machte die Stadt nicht. 26 Personen gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Jena liegt bei 189.

In der Kindertagesstätte "Kinderbude" mussten weitere Quarantäneanordnungen verhängt werden. Die Kinderbude befindet sich in Jena-Zwätzen. Sie wird in freier Trägerschaft von einem Elternverein betrieben.

Die Verwaltung hat am Dienstag auch eine Auswertung nach Altersgruppen vorgelegt.
"In der jüngsten und ältesten Altersgruppe zeigen die Schließungen und verstärkten Unterstützungsmaßnahmen zunehmend Wirkung", sagte Rathaus-Sprecher Kristian Philler. Aber auch dort müsse weiter Vorsicht walten und es brauche nach wie vor Akzeptanz und Unterstützung. "Alarmierend" sei indes die Entwicklungen bei den jungen Erwachsenen. Deshalb bittet die Stadt eindringlich darum, die AHA-Regeln, einzuhalten: Abstand und Kontaktminimierung, Hygiene und Alltagsmaske.

Die Zunahme positiver Test bei jungen Erwachsenen im neuen Jahr könnte auch mit der Rückkehr von Studenten in die Stadt zu tun haben, die über die Feiertage nicht in Jena waren.