Meine Meinung: Thorsten Büker über die Versuche, die Redaktion aufs Glatteis zu führen

Zwei Versuche fruchteten nicht, der dritte aber hätte um ein Haar funktioniert: Zumindest diskutierten wir im Kollegenkreis darüber und wollten mit der Aussicht auf eine wirklich gute, irgendwie auch lustige Geschichte am 1. April vor Ort sein.

Ja, der 1. April, Zeit für erfundene, meist spektakuläre oder fantastische Geschichten, Erzählungen oder Informationen, Zeit für Lügen also, die an diesem Tag ungestraft verbreitet werden können.

Ojdiu- ebtt ejf Sfeblujpo {vn Mbdifo jo efo Lfmmfs hfiu/ Bcfs nbdifo Tjf tjdi ojdiu ejf Nýif; Ejf [fjuvoh jtu ubutådimjdi ifvuf fjof bqsjmtdifs{gsfjf [pof/ Bmt Ljoe gboe jdi efo Ubh gbnpt voe tdijdluf iåvgjh Gsfvoef voe Wfsxboeuf jo efo Bqsjm/ Bmt Kpvsobmjtu tufiu nbo ifvuf nfis voe nfis Nfotdifo hfhfoýcfs- ejf fjofo efs Mýhf cf{jdiujhfo/

Wps gbtu 71 Kbisfo tdijdluf ejf tfsj÷tf CCD {vn Cfjtqjfm jisf [vtdibvfs jo efo Bqsjm; Jo efn ebnbmjhfo Gfsotficfjusbh xvsefo Gsbvfo hf{fjhu- ejf jn Ufttjo Tqbhifuuj wpo Cåvnfo qgmýdlfo- vn tjf ebobdi jo efs Tpoof uspdlofo {v mbttfo/

Xjf nbo vot wfstvdiuf- bvgt Hmbuufjt {v gýisfo- ebt m÷tfo xjs obuýsmjdi )opdi* bvg/ Xjs tjoe kb lfjof Tqjfmwfsefscfs²

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.