Die erste CD

Mildaer Grundschüler sind die neuen Stars am Musikhimmel

Milda.  Während des Projektes „Minimusiker“ nehmen die jungen Sänger ihre ersten CDs auf, die besonders vor Weihnachten die Familien erfreuen dürfte.

Das Projekt Minimusiker machte in der Grundschule "Kleine Europäer" Station. Maxi Rugen nimmt die CD mit dem Schulchor und weiteren Klassen auf.

Das Projekt Minimusiker machte in der Grundschule "Kleine Europäer" Station. Maxi Rugen nimmt die CD mit dem Schulchor und weiteren Klassen auf.

Foto: Katja Dörn

Die jungen Sänger aus der Grundschule „Kleine Europäer“ in Milda können bald zwei CD-Veröffentlichungen und eine goldene Schallplatte vorweisen. Wovon jeder angehende Musiker träumt, wurde den Schülern über ein Programm ermöglicht.

Musiklehrerin Sandra Scheunert holte das deutschlandweit tätige Projekt „Minimusiker“ nach Milda. Die Organisatoren wollen erreichen, dass wieder mehr an Schulen gesungen wird und geben die stimmungsvollen Klänge auch in Form einer CD an die Familien weiter. Im Frühjahr erhielt Sandra Scheunert dafür Übungsmaterialien mit Liedern, die zum Teil von den „Minimusikern“ komponiert wurden, und begann mit den Proben in jeder Klasse, denn jede Stimme zählt beim Projekt.

Im Sommer schließlich reiste einer der „Minimusiker“ nach Milda – in Person von Maxi Rugen, der seine Gitarre und eine mobile Tonstudio-Ausrüstung im Gepäck hatte, um den ersten Tonträger aufzunehmen. Das klappte hervorragend, auch die schuleigene Trommelgruppe hat mitgemacht. „Die Kinder sind super motiviert, wenn sie schon die Mikrofone sehen“, sagt die Lehrerin.

Am Dienstag nun war das zweite Werk an der Reihe, diesmal passend mit 14 herbstlichen und weihnachtlichen Liedern, die fleißig in den vergangenen Wochen einstudiert wurden. „Nikolaus, Nikolaus, Nikolaus“ von Volker Rosin singt beispielsweise der Schulchor mit kleinen Soloeinlagen. „Das war schon wunderbar“, sagt Musiker Maxi Rugen nach der ersten Aufnahmen und gibt noch ein paar Tipps für die nächste Runde. Schlussendlich geht es an den letzten Feinschliff.

Finanziert werde das Projekt über den CD-Verkauf an Eltern und andere Familienmitglieder. Für 12 Euro können sie die professionell abgemischten Lieder spätestens in zwei Wochen zum Adventskonzert mit nach Hause nehmen. „Das ist ein ideales Weihnachtsgeschenk“, sagt die Musiklehrerin.