Jenaer Jubilarin: Mit 100 steigt sie die Treppen ins 3. OG

Jena.  Wie wird man 100 Jahre alt? Maria Klemm hält sich mit Ratschlägen zurück, steigt aber regelmäßig Treppen – bis in die 3. Etage.

Maria Klemm feierte 100. Geburtstag im Tageszentrum der Pflegeeinrichtung Silenza in der August-Bebel-Straße und schnitt eine Buttercreme-Torte an, die mit ihrem Porträt verziert war. Mit im Bild Pflegedienstleiterin Anja Grotz

Maria Klemm feierte 100. Geburtstag im Tageszentrum der Pflegeeinrichtung Silenza in der August-Bebel-Straße und schnitt eine Buttercreme-Torte an, die mit ihrem Porträt verziert war. Mit im Bild Pflegedienstleiterin Anja Grotz

Foto: Thomas Stridde

Maria Klemm durfte sich am Dienstag in der Tagesstätte der Pflegeeinrichtung Silenza GmbH in der August-Bebel-Straße nicht nur einen Potpourri von Geburtstagsliedern anhören. Sie legte sogar ein Tänzchen aufs Parkett. Und: Zum gemeinsamen Kaffeetrinken mit anderen betreuten Senioren schnitt sie eine Buttercreme-Torte an, die mit ihrem Porträt verziert war. So ist das, wenn man sein 100. Wiegenfest feiert, was Maria Klemm nun einen Tag nach ihrem Geburtstag, dem 6. Januar, getan hat.

Heike Schmidt, die Inhaberin der Pflege-Unternehmung, ist begeistert von Maria Klemm und deren Fitness. Man müsse bedenken: Viermal pro Woche komme Maria Klemm seit November 2018 in die Tagesbetreuung in der Bebelstraße 27a. Die Wohnung der alten Dame in der Lutherstraße befinde sich in der 3. Etage. „Und sie läuft die Treppen allein“, sagte Heike Schmidt. „Das könnte ein Geheimrezept für langes Leben sein.“

Maria Klemm reagierte zurückhaltend auf die Frage nach dem Geheimrezept. „Das kann man so nicht sagen; das ergibt sich“, antwortete die Jubilarin, die im heutigen Ortsteil Lobeda-Altstadt geboren worden war. Und ob sie sich gesund ernähre? „Obst – ja; Gemüse – weniger“, sagte sie. Ihren Mann hat Maria Klemm überlebt; und die kinderlos gebliebene Tochter ist bereits ebenfalls verwitwet.

Gewiss hat Maria Klemm auch für die Kopf-Fitness in ihrem Leben viel getan. Sie war Mitarbeiterin in der Forschung für Planetarien im Bereich Astro der Firma Zeiss Jena, wie sie berichtete. Allerdings sei das lange her, ging sie doch 1980 in Rente. Doch sei sie später noch „unheimlich viel“ auf Reisen gewesen in Europa und selbst in Amerika. Sie habe „ganze Schränke voll“ von Erinnerungsstücken und Fotos. Und wenn es noch eines Beweises für Maria Klemms Fitness bedürfte: Bis 1997 ist sie noch allein Auto gefahren. Zuletzt einen Opel Vectra.