„Paradise City und das unentdeckte Land“ in Jena

Insgesamt 20 Schauspieler werden „Paradise City“ bevölkern.

Insgesamt 20 Schauspieler werden „Paradise City“ bevölkern.

Foto: Charlott Zerna

Jena.  Die Freie Bühne präsentiert ein abendfüllendes Theaterereignis im Kulturschlachthof - Premiere am 24. Juni, 19 Uhr

Die Gegenwart ist geprägt von Krisenerzählungen. Aus diesen werden rasch Untergangsmythen oder Apokalypsen. Die Freie Bühne Jena will den kritischen Blickwinkel auf die Gesellschaft behalten, ohne dabei das utopische Denken zu verlieren. Eine vielstimmige und diverse Erzählung von einem „guten Leben“ wurde von den Mitgliedern der Freien Bühne entwickelt: Herausgekommen ist ein abendfüllendes Theaterereignis. Dazu werde der Kulturschlachthof in einen Erfahrungsraum verwandelt, heißt es in der Ankündigung.

Das Publikum werde eingeladen, der Frage nach dem „guten Leben“ in der fiktiven Metropole „Paradise City“ nachzugehen. Hier können die Zuschauer den Jahrestag des beliebten Lebensortes gemeinsam mit den Paradise-City-Bewohnern feiern und über den Glücksbasar schlendern. Man erlebe den ewigen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt an einem Abend. Zwanzig Schauspieler werden dabei zusammen auf der Bühne stehen.

Das Freie-Bühne-Projekt wurde ermöglicht durch die Staatskanzlei Thüringen, dem Fonds Soziokultur, dem Studierendenwerk Thüringen sowie der Sparkassenstiftung Jena Saale-Holzland.

Am Freitag, 24. Juni feiert „Paradise City und das unentdeckte Land“ Premiere im Kulturschlachthof, Fritz-Winkler-Straße 2b. Am 25. und 26. Juni werden die Tore weitere Male geöffnet. Jeweils 19 Uhr beginnt das Spektakel. Tickets gibt es in der Touristeninformation in Jena.