Schott bewahrt weiße Weste

Jena  JenaDie Herren des SV Schott Jena bewahren ihre weiße Weste in der Tischtennis-Regionalliga und führen die Tabelle nach vier Spielen an. Im Aufeinandertreffen mit dem Zweitplatzierten, dem TV Hilpoltstein II, ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Herren des SV Schott Jena bewahren ihre weiße Weste in der Tischtennis-Regionalliga und führen die Tabelle nach vier Spielen an. Im Aufeinandertreffen mit dem Zweitplatzierten, dem TV Hilpoltstein II, gelang den Jenaern an den eigenen Tischen ein 9:6-Erfolg, den sie vor allem zwei Faktoren zu verdanken hatten: Ihrer Doppelstärke sowie der nötigen Ruhe in den Fünfsatzspielen.

Fünfmal ging es über die volle Distanz und in jedem dieser Matches ging der Punkt an Schott. Ebenso ausschlaggebend im vier Stunden dauernden Aufeinandertreffen war der Blitzstart der Hausherren, die nach den Eingangsdoppeln mit 3:0 in Front lagen. Dieses Polster sollte sich rückblickend als spielentscheidend erweisen, denn in den folgenden Einzelrunden trafen sich zwei Mannschaften auf absoluter Augenhöhe, die die Spiele wechselseitig gewannen. Wael Ziads abschließender Fünfsatzsieg über Matthias Danzer ersparte Schott das Abschlussdoppel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.