Schüler in Jena entscheiden über Gelder

Wenn über die Verteilung von Stiftungsgeldern entschieden wird, dann sitzen in der Regel erfahrene Männer und Frauen mit Reputation am Tisch. Dass es auch etwas anders gehen kann, will die soeben gegründete ECO-Schulstiftung Jena Stiftung für Schüler beweisen.

Mitstreiter der neuen Jenaer ECO-Schulstiftung (von rechts): Nadia Budnik, Apotheker Rainer Heide, Sebastian Irmer-Stooff, Janne König, Darius Mannich, Kristian Philler, Vorstandvorsitzender Rolf. F. Schmalbrock, Ex-Schulleiterin Gisela John und Anne Bärwinkel.

Mitstreiter der neuen Jenaer ECO-Schulstiftung (von rechts): Nadia Budnik, Apotheker Rainer Heide, Sebastian Irmer-Stooff, Janne König, Darius Mannich, Kristian Philler, Vorstandvorsitzender Rolf. F. Schmalbrock, Ex-Schulleiterin Gisela John und Anne Bärwinkel.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

ECO steht für die Vornamen dreier ganz wichtiger Jenaer: Ernst Abbe, Carl Zeiß und Otto Schott

Damit betritt etwas völlig Neues die Stiftungslandschaft. Denn in dieser Stiftung sprechen Schüler ab 14 Jahre selbst mit, wenn es um die jährlichen Förderungsprojekte geht, die von der Stiftung unterstützt werden sollen. So gehören zum Vorstand der ECO-Schulfstiftung zur Hälfte Schüler. Und genauso ist es im Kuratorium dieser Stiftung.

Und das hat seinen Grund im Stiftungszweck. Denn der soll den Schulen in Jena zugute kommen. "Wir möchten Projekte unterstützen, die einer stärkeren Identifikation der Schüler mit ihrer Schule dienen", sagt Vorstandsvorsitzender Rolf F. Schmalbrock.

Gleichzeitig sollen diese Projekte aber auch das Profil der einzelnen Schulen nach außen schärfen, egal ob Gymnasium, Gesamt- oder Regelschule. Maßnahmen zur Förderung von Integration, Kooperationen zwischen den Schulen und auch Schulwettbewerbe seien ebenso förderwürdig. Nicht zuletzt auch Klassenreisen ins Ausland und der internationale Schüleraustausch.

Die Stiftung will sowohl eigene Projekte initiieren als auch Anträge von Schulen entgegennehmen und nach Beratung entscheiden, ob dafür Gelder der Stiftung fließen sollen oder nicht. Schmalbrock denkt an die Ausreichung von 15 000 bis 20 000 Euro pro Jahr für Schülerprojekte.

Der ECO-Stiftungschef, der ja auch Geschäftsführer der Ernst-Abbe-Stiftung ist, verweist auf die Vorgeschichte: "Wir hatten immer viel Wünsche aus Schulen. Da entstand die Idee, doch mal etwas nur für Schüler zu machen."

Und so gab man den Anstoß dazu, dass anlässlich des 70-jährigen Bestehens der beiden Unternehmen der Ernst-Abbe-Stiftung – der Carl-Zeiss-Siedlung GmbH und der Ernst-Abbe-Siedlung GmbH – die ECO-Schulstiftung mit einem Stiftungskapital von 150 000 Euro aus der Taufe gehoben wurde. Dazu steuerten nochmal Firmen wie Streicher, Visitamed, S & L Szymanski, die Jenaer Baugenossenschaft, Financial Products und Einzelstifter Günter Weisspfennig Gelder hinzu, so dass der Stiftungsstock 225 000 Euro beträgt. Weitere Zustiftungen sind möglich, die Ernst-Abbe-Stiftung will jährlich noch etwa 10 000 Euro hinzustiften.

Interessant ist, dass es den Gründern gelungen ist, alle zwölf weiterführenden Schulen Jenas in den Vorstand und ins Kuratorium der Stiftung einzubeziehen. Jede dieser Schule entsendet über ihre Schülersprecherräte einen Vertreter auf zwei Jahre in die beiden Gremien.

Zum Vorstand gehören neben Rolf F. Schmalbrock die einstige Leiterin der Jenaplanschule, Gisela John, und Jens Adomat vom Unternehmen Analytik, außerdem die Schüler Sebastian Irmer-Stooff vom Carl-Zeiss-Gymnasium, Darius Mannich vom Christlichen Gymnasium und Erik Scheller vom Anger-Gymnasium.

Sitz der neuen Stiftung ist Jena, Forstweg 31, bei der Ernst-Abbe-Stftung, die auch die Verwaltungs-Dienstleistungen für ECO übernimmt.

Übrigens: Ein erstes Projekt könnte im Februar 2011 zur ersten Vorstandssitzung auf den Weg gebracht werden – eine Art Marketingprojekt, bei dem alle weiterführenden Schulen ihre Schulkonzepte vorstellen. Dabei soll es aber nicht darum gehen, wer nun wirklich das inhaltlich beste Schulkonzept hat, sondern wer es am besten "verkaufen kann". Da winken Preise für die besten jungen Schulwerber. Das Geld dafür spendiert die Stiftung.

www.eco-jena.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren