Seebrücke Jena fordert Auflösung der Flüchtlingslager

Demonstration vor dem Universitätshauptgebäude am Löbdergraben

Demonstration vor dem Universitätshauptgebäude am Löbdergraben

Foto: Jördis Bachmann

Jena.  Kundgebung am Donnerstagabend in Jena

Mit einer Demonstration vor dem Universitätshauptgebäude am Löbdergraben protestierte die Seebrücke Jena am Donnerstag gegen die „rassistische Abschottungspolitik“ der EU. Etwa 70 Menschen waren vor Ort.

Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) wurde dazu aufgefordert, den Druck auf die Landesregierung zu erhöhen, das bereits beschlossene Landesaufnahmeprogramm auch umzusetzen und sich mit der Unterzeichnung einer Petition an einer Klage gegen das Bundesinnenministerium zu beteiligen, das die Umsetzung derzeit blockiere. Bis zum Sonntag sollen weitere Aktionen der Seebrücke folgen. Auch Linken-Landtagsabgeordnete Lena Saniye Güngör unterstützte die Seebrücke mit einem Redebeitrag.