Stadt kann ihren gewerblichen Mietern Stundungen anbieten

Jena  In der Stadtratsfragestunden erkundigt sich Jens Thomas, wie oft Eigenbetriebe oder Beteiligungen der Stadt davon Gebrauch machen

Stadtratsvorsitzender Jens Thomas fragt im Stadtrat zu den Stundungsmöglichkeiten für die gewerblichen Mieter der Stadt nach.

Stadtratsvorsitzender Jens Thomas fragt im Stadtrat zu den Stundungsmöglichkeiten für die gewerblichen Mieter der Stadt nach.

Foto: Thomas Beier

Was kann die Stadt Jena tun, um ihren gewerblichen Mietern durch Mietnachlässe besser durch die Krise zu helfen? In der Stadtrats-Sitzung am kommenden ruft Stadtratsvorsitzender Jens Thomas (Linke) das Thema in der Fragestunde auf. Sowohl im ersten als auch im zweiten Lockdown hätten Geschäfte und Dienstleister enorme Umsatzverluste hinnehmen müssen.

„Da sich dies über Monate hinweg als zunehmend existenzbedrohend erweist, stellt sich die Frage, wie die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen kann“, so Jenas Thomas. Er möchte wissen, wie häufig es Anträge an die Stadt, städtische Eigenbetriebe, die Stadtwerke Jena oder ihre Beteiligungen gegeben hat, aufgrund der Corona-Pandemie die Miete zu stunden, zu erlassen oder anderweitig zu unterstützen. Er fragt, wie oft diesen Wünschen auch entsprochen wurde.

Die Redaktion hatte letzte Woche über die Schließung der "Sportsbar am Markt" berichtet, die einen Mietvertrag mit Jenawohnen hatte.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Jena?

Das Gesundheitsamt der Stadtverwaltung hat am Sonnabend zehn positive Corona-Test gemeldet. Diese Zahl wurden dem Fachdienst Gesundheit binnen 24 Stunden bis Freitag, 19. Februar, 24 Uhr gemeldet. Am Sonnabend vor einer Woche waren zwölf Nachweise bekannt geworden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Jena liegt bei damit bei 73,0 (Vorwoche: 62,8). Aktive Fälle gibt es derzeit in der Stadt 233, davon befinden sich 17 Jenaer in stationärer Behandlung, davon wiederum gibt es vier Patienten mit schweren Verläufen.