Tanztheater

Tanzend zwischen Abwehr und Anpassung

Jena.  Festival-Gastspiel: Das Stück von Helena Waldmann wird am 12. und 13. November im Theaterhaus Jena gezeigt.

Das Theaterhaus Jena präsentiert das Stück „Der Eindringling – eine Autopsie“ von Helena Waldmann. Mit von der Partie sind  die Tänzer Ichiro Sugae und Matthias Saracino.

Das Theaterhaus Jena präsentiert das Stück „Der Eindringling – eine Autopsie“ von Helena Waldmann. Mit von der Partie sind die Tänzer Ichiro Sugae und Matthias Saracino.

Foto: Wonge Bergmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Theaterhaus Jena präsentiert im Rahmen des Tanzfestivals „Theater in Bewegung das Stück „Der Eindringling – eine Autopsie“ von Helena Waldmann. Helena Waldmann, die sich über viele Jahre mit ihren aufsehenerregenden Gastspielen in Jena ein festes Publikum erobert hat, widmet sich mit „Der Eindringling“ der mikroskopischen Ebene des menschlichen Körpers und inszeniert dabei gleichzeitig die Makroskopie einer Politik.

Mit den Mitteln des Tanzes zeigt sie Strategien von Abwehr und Anpassung. Sie nutzt die sehr speziellen Fähigkeiten ihrer Performer und lässt sich von der chinesischen Kampfkunst Kung Fu inspirieren. Hier sind Angriff und Abwehr eins. Es geht – wie in ihrer Produktion – nicht darum, den Gegner zu vernichten, sondern an ihm zu wachsen.

12. und 13. November ab 20 Uhr; Karten gibt es in der Tourist-Information Jena und an der Abendkasse. Reservierungen nimmt das Theaterhaus über tickets@theaterhaus-jena.de oder 03641/886944 entgegen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren