Trotz Corona-Pandemie: Firma aus Jena rettet Messen mit virtueller Realität

Jena.  Kandidat für Thüringer Innovationspreis: Wie das Jenaer Unternehmen Rooom eine Alternative für Messen in Pandemiezeiten bietet.

Vorstandschef Hans Elstner mit dem virtuellen Messesystem Expo-X.

Vorstandschef Hans Elstner mit dem virtuellen Messesystem Expo-X.

Foto: Tino Zippel

Viele Firmen nehmen hohe Kosten für Reisen und Übernachtungen zu Messen in Kauf. Doch wegen der Corona-Pandemie mussten viele Veranstaltungen ausfallen. Die Rooom AG aus Jena präsentierte zur rechten Zeit eine Alternative. Expo-X verbindet die Vorzüge einer Messe mit jenen eines Treffens am Bildschirm – und schafft es mit der Innovation unter die Top 20 beim Thüringer Innovationspreis. Das Unternehmen tritt in der Kategorie Digitales und Medien an.

Baukasten für schnelle Messe-Programmierung

Die neu geschaffene Internetplattform vereint ein virtuelles Veranstaltungsgelände, dreidimensionale Produktpräsentationen und Managementsoftware für eine zentrale und einfache Umsetzung von Online-Events. Die Besucher betreten über ihren Computer eine 3D-Ausstellungshalle. Wie bei einer echten Messe empfangen die Aussteller die Besucher an individuell gestalteten Ständen. Die Software bietet die Möglichkeit, 3D-Modelle von Exponaten zum Greifen nah zu erleben. Die von Rooom geschaffene Plattform unterstützt die gesamte Prozesskette von der Erstellung über die Verarbeitung bis hin zur Veröffentlichung der dreidimensionalen Objekte. Über einen Standardbaukasten lassen sich rasch neue Messen programmieren.

Die Gäste sehen ihre Ansprechpartner, die den Messestand betreuen, wenn die Aussteller vorab ein Ganzkörperfoto ihrer Mitarbeiter übermittelt haben. So wirkt der Chat persönlicher, aber es lässt sich auch leicht ein Termin vereinbaren. Die Datenbank hilft auch bei der Verwaltung, wenn die Messe zugleich real und virtuell stattfindet. Die Vorzüge überzeugen die Interessenten, die in großer Zahl auf die Innovation aus Jena setzen wollen.

Preis wird am 25. November verliehen

Der Thüringer Innovationspreis wird am 25. November in Weimar verliehen. Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen richtet den Innovationspreis gemeinsam mit dem Thüringer Wirtschaftsministerium aus. Der Preis wird in vier Hauptkategorien und mit einem Preis für das beste junge Unternehmen vergeben und ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert.