Walter-Dexel-Stipendium in Jena ausgelobt

Jena  Vorschläge können aus der Öffentlichkeit bis zum 30. September eingereicht werden

Lichtsäule von Walter Dexel in Jena vor dem Hauptgebäude der Stadtwerke

Lichtsäule von Walter Dexel in Jena vor dem Hauptgebäude der Stadtwerke

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stadt und Stadtwerke loben abermals das mit 5000 Euro dotierte Walter-Dexel-Stipendium aus.

Vorschläge regionaler Künstler können aus der Öffentlichkeit bis zum 30. September eingereicht werden. Der Begründungstext sollte mindestens eine Seite umfassen und drei Seiten nicht überschreiten. Die Jury bringt daneben selbst Vorschläge ein und entscheidet im Herbst, wer das Dexel-Stipendium 2019 verliehen bekommt. Voraussichtlich Ende des Jahres wird das Stipendium im Rahmen einer Festveranstaltung feierlich verliehen.

Walter Dexel (1890 bis 1973) – Maler, Werbegrafiker, Designer und Verkehrsplaner und Publizist – gab der Kunstentwicklung des 20. Jahrhunderts wichtige Impulse. Gerade auch in Jena, seinem langjährigem Wirkungsort, förderte er zudem durch Ausstellungen, Ankäufe und Publikationen moderne Künstler und deren Werke. Sein Einfluss auf die Akzeptanz für moderne Kunst und die Weiterentwicklung des regionalen Kulturlebens ist bis heute unumstritten. Das Stipendium wird seit 1997 verliehen. Stipendiat des vergangenen Jahres war Maximilian Lörzer.

Vorschläge per Post Jenakultur, Knebelstraße 10, 07743 Jena, per Fax 03641/498005, per E-Mail: jenakultur@jena.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren