Was Zinédine Zidane und Jürgen Klopp niemals tun würden: FCC-Trainer Kwasniok macht‘s

Jena  Nur der FCC – der Wochenrückblick: OTZ-Chefredakteur Jörg Riebartsch auf der Suche nach Blutgrätschen, Abseitsfallen und Seitfallziehern.

Zinedine Zidane, Trainer von Real Madrid.

Zinedine Zidane, Trainer von Real Madrid.

Foto: Paul White / dpa

Zwei neue Spieler in der Defensive, schon fährt der glorreiche FC Carl Zeiss Jena seinen ersten Punkt ein. Die Noten für Manuel Maranda und Dominic Volkmer in der OTZ-Bewertung beim 1:1 im Heimspiel gegen Magdeburg waren deutlich. Schon allein, in welchem Tempo sich die beiden Innenverteidiger bewegten, dazu noch der überraschend routinierte Maximilian Rohr im defensiven Mittelfeld. Das gibt einen Vorgeschmack, wie der FCC in Zukunft spielen könnte.

Wie nur aber konnte sich der Jenaer Drittligist Maranda und Volkmer plötzlich zum Ende der Transferperiode leisten? Auch durch einen Gehaltsverzicht von Trainer Lukas Kwasniok. Zinédine Zidane, wieder Chefcoach bei Real Madrid, oder Jürgen Klopp, trainiert den Champions League-Sieger FC Liverpool, kämen möglicherweise nicht im Traum auf die Idee, den Kauf zweier Spieler per Gehaltsverzicht mitzufinanzieren. Beim FC Carl Zeiss hängt sich der Fußball-Lehrer so rein, dass er quasi privat die Mannschaft mitzahlt. Der FCC ist offenbar weiter auf der Suche nach Rekorden, nachdem der Club mit sechs Niederlagen in Folge im wahrsten Sinne des Wortes einmalig in die Saison gestartet ist. Damit Jena aber nicht als schlechtester Arbeitgeber aller Zeiten in die Geschichte des Profi-Fußballs eingeht, sollten sich die Herrschaften an der Spitze des Vereins dringend eine alternative Finanzierung einfallen lassen. Trainer zahlt Teile der Mannschaft aus eigener Tasche geht gar nicht.

Kwasniok hatte als Teilnehmer des 64. Lehrgangs der Hennes-Weisweiler-Akademie des DFB in der Saison 2017/2018 seine Lizenz erworben. Auf dem Lehrplan stehen neben Taktik und anderen Inhalten beispielsweise Regelkunde, Ernährung und Psychologie. Einen Kursus „Jetzt finanziere ich meine Mannschaft selbst“ gibt es aber nicht.

Manche Absolventen der Sportschule in Hennef kommen übrigens auch ohne Gehaltsverzicht schnell nach oben. Julian Nagelsmann schloss die DFB-Akademie zwei Jahrgänge vor Kwasniok erfolgreich ab und trainiert jetzt um die Ecke in Leipzig den Erstligisten RB.

Trotz der Länderspielpause wurde übrigens beim FC Carl Zeiss Jena in der zurückliegenden Woche auch noch mal Fußball gespielt. Der Drittligist war im Thüringen-Pokal gefordert.

Am gleichen Tag hatte Cheftrainer Kwasniok schnell einen neuen Mannschaftskapitän ernannt: Dominic Volkmer.

Das Lied des FC Carl Zeiss Jena: „Wir woll‘n Jena siegen sehen“

Alle Neuigkeiten und Fotos zum FC Carl Zeiss Jena

Zu den Kommentaren