Wasserschlacht der FCC-Helden aus der zweiten Reihe

Jena  Nach der Rückankunft aus dem Trainingscamp wartete eine Überraschung auf die Spieler des Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Am Samstag geht es dann zum Testspiel nach Schleiz.

Auf Abwegen: Zeiss-Kapitän Rene Eckardt (links) und Dominik Bock.

Auf Abwegen: Zeiss-Kapitän Rene Eckardt (links) und Dominik Bock.

Foto: Holger Zaumsegel

Bevor die Spieler des FC Carl Zeiss am Freitag in den Bus in Richtung Jena gestiegen sind, wurde es noch einmal spritzig. Trainer Lukas Kwasniok, sein Assistent Lucca Strolz und die Betreuer luden zur Schlacht mit Wasserbomben, die das sechs Tage lange Camp beschließen sollten.

„Wir hatten 3500 Wasser­bomben vorbereitet. Das war ein Riesenspaß“, sagt Kwasniok. Die Woche in Malsch bei Karlsruhe hatte der Coach mit Höhepunkten gespickt. Boxen mit dem Weltmeister, Schießen, Unterwasserrugby und Motoball standen auf dem Programm, um das Team zusammenzuschweißen. Kwasniok zeigte den Film „Helden aus der zweiten Reihe“. Der Streifen handelt von einer American-Football-Profiliga, die kurzfristig mit zusammengewürfelten Mannschaften weiterspielt, weil die Profispieler streiken. „Wir haben zwar keine Helden aus der zweiten Reihe, wollen aber welche werden“, sagt Kwasniok. Er will seine Spieler anstacheln, weil viele von ihnen in Jena ihre zweite Chance suchen, es doch noch nach oben zu schaffen.

Deshalb wird der Filmtitel zum Leitmotiv in dieser Spielzeit und ziert nun in großen Buchstaben die Kabinenwand. Als Überraschung erfuhr die Mannschaft nach der Ankunft in Jena, dass während der Reise die Bauarbeiter in die Mannschaftskabine eingerückt sind und die Katakomben in der Stadiontribüne renoviert haben.

Nach dem Camp geht es für die Jenaer gleich weiter. Am Samstag tritt die Mannschaft gegen den FK Ústí nad Labem an. Im Vorjahr besiegte der FCC die Tschechen in der Vorbereitung mit 1:0 (Tor: Denis Jäpel).

Wegen eines Fußballturniers in Jena findet die Partie nicht auf Platz 3 in Ernst-Abbe-Sportfeld, sondern in Schleiz statt. Anstoß ist um 16 Uhr. Wegen des vom DFB bekanntgegebenen Plans mit einem Montagspiels zum Auftakt wird der FC Carl Zeiss ein weiteres Testspiel bestreiten. Dieses soll in der Woche vom 15. bis 19. Juli stattfinden. Als Gegner haben die Jenaer mehrere Vereine angesprochen, warten aber noch auf die abschließende Rückmeldung.

3. Liga (finale Ansetzung)

1. Spieltag, Montag, 22. Juli, 19 Uhr: FC Carl Zeiss Jena – Ingolstadt; 2. Spieltag, Samstag, 27. Juli, 14 Uhr: Preußen Münster – Jena; 3. Spieltag, Dienstag, 30. Juli, 19 Uhr: Jena – Braunschweig; 4. Spieltag, Sonntag, 4. August:Zwickau – Jena.

Schrecksekunde beim Motoball für Coach des FC Carl Zeiss Jena

FCC-Spieler Donkor: „Meine Mutter hat mich gewarnt“

Wasserschlacht der FCC-Helden aus der zweiten Reihe
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.