Wenn viele Hände was bewegen für Jena

Jena.  Für den Freiwilligentag sucht die Bürgerstiftung Jena Menschen, die einen Tag lang tüchtig anpacken

Zu tun gibt es immer mehr als es Hände gibt

Zu tun gibt es immer mehr als es Hände gibt

Foto: Freiiwilligenagentur

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen großen Freiwilligentag wird es auch in diesem seltsamen Jahr geben, organisiert von der Freiwilligenagentur der Bürgerstiftung Jena.

Am Samstag, 12. September, haben Jenaer Vereine, Initiativen und soziale Organisationen die Möglichkeit, Projekte zu stemmen, für die sonst die Zeit und die Manpower fehlt. Sie liefern die Ideen, die Agentur trommelt die Freiwilligen zusammen, die nötig sind, um den Plan in die Tat umzusetzen.

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen sind in diesem Jahr Aktionen mit engem persönlichen Kontakt leider nicht möglich. Aber mit etwas Kreativität und Organisationstalent oder bei Engagement an der frischen Luft sind viele Vorhaben auch mit Abstands- und Hygieneregeln umsetzbar, zum Beispiel Beete pflegen, Klettergerüst streichen, Müllsammeln im Stadtteil. Auch Aufräum- oder Renovierungseinsätze in Innenräumen sind bei guter Planung mit einer begrenzten Zahl an Freiwilligen möglich.

Aber auch viele Freiwillige, die direkte Kontakte vorerst vermeiden wollen, können sich weiterhin engagieren. Ideen für alternative kontaktfreie Engagementmöglichkeiten können eingereicht werden, zum Beispiel selbst genähte Wimpelketten zur Dekoration.

Anmeldung bis 9. August unter www.buergerstiftung-jena.de/aktionen

Zu den Kommentaren