Wieder Livemusik im Saitenrodaer Spielmannshof

Seitenroda.  In den Spielmannshof in Seitenroda zieht wieder echtes Spielmann-Leben ein. Am 6. Juni findet das erste Livekonzert nach der Corona-Pause statt.

In den Spielmannshof von Jörg Tolke in Seitenroda zieht wieder echtes Spielmann-Leben ein. Am 6. Juni findet das erste Livekonzert nach der durch Corona bedingten Pause statt: Die Band Kimkoi aus Mühlhausen (hier bei einem Auftritt 2018 im Spielmannshof) tritt ab 20 Uhr auf. 

In den Spielmannshof von Jörg Tolke in Seitenroda zieht wieder echtes Spielmann-Leben ein. Am 6. Juni findet das erste Livekonzert nach der durch Corona bedingten Pause statt: Die Band Kimkoi aus Mühlhausen (hier bei einem Auftritt 2018 im Spielmannshof) tritt ab 20 Uhr auf. 

Foto: Tolke

Zwar kann man im Spielmannshof von Jörg Tolke in Seitenroda auch zu zweit jede Menge Freude haben – beim Entdecken uralter und weltweiter Brettspiele aller Couleur. Das haben nach coronabedingter Pause zahlreiche Gäste erstmals am Himmelfahrtstag wieder bei „Café & Spiel“ genossen. Doch der richtige Spaß kommt für einen echten Spielmann erst auf, wenn Musik und begeistertes Publikum dazu kommen, gesteht Tolke. Um so mehr freut er sich, dass jetzt die Genehmigung des Gesundheitsamtes für das erste Livekonzert nach der Corona-Pause bei ihm eingetrudelt ist. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Wir werden am Sonnabend, den 6. Juni, erstmals wieder live Musik erleben können, noch dazu mit einer ganz besonderen Band, mit Kimkoi aus Mühlhausen", kündigt er an. „Besonders deshalb, weil Kimkoi vor drei Jahren unsere Konzertreihe 'Livemusik zum Feierabend' eröffnet haben, seit dem jedes Jahr einmal in unserer Spelunke zu Gast waren und nun wieder mit uns in die lang ersehnte neue Livemusik-Saison starten wollen.“

Dark-Country-Independent-Music im Spielmannshof

Die Jungs aus Mühlhausen haben sich eine beachtliche Fangemeinde in der Region erspielt, bei Touren mit Eric Fish und Freunden oder mit Falkenberg. Die Band begeistert, mal als Duo am Lagerfeuer, mal als Quartett oder gar zu siebent auf der großen Bühne, ihr Publikum. Beim Thüringen-Grammy wurde Kimkoi zweimal zum besten Live-Act gekürt. 2014 hat die Band unter Mithilfe der Musiker von „Element of Crime“ ihr erstes Album produziert, 2018 folgte die zweite Scheibe „Mixtape“, noch für dieses Jahr ist Nummer drei angekündigt.

Am Sonnabend werden Kimkoi als Quartett Kostproben ihrer Dark-Country-Independent-Music im Spielmannshof Seitenroda abgeben. Los geht es 20 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher. Der Eintritt kostet 10 Euro.

„Wir empfehlen, den Vorverkauf zu nutzen, an der Abendkasse wird es nur noch Restkarten geben. Denn natürlich gelten auch bei uns die besonderen Regeln unserer Zeit: Die Gästezahl ist limitiert, Abstandsregeln und Schutzmasken werden uns nicht erspart bleiben“, erklärt Jörg Tolke. Das Konzert finde im Innenraum statt, die Tore werden aber offen sein, so dass auch im Hof der Musik gelauscht werden kann. Hier gebe es genügend überdachte Flächen, falls doch ein paar Regentropfen fallen sollten.

Vorverkauf über: www.spielerspelunke.de/tickets